Meine T-Mobile-US-SIM begleitet mich schon seit vielen Jahren (Foto: SmartPhoneFan.de)
Meine T-Mobile-US-SIM begleitet mich schon seit vielen Jahren (Foto: SmartPhoneFan.de)

Mobilfunktarife vorbereitet: Der USA-Urlaub kann kommen

In knapp zwei Wochen geht es für mich wieder einmal in die USA. Der Herbsturlaub 2018 führt mich von Houston zunächst den Golf von Mexiko entlang Richtung Osten. In Florida geht es an der Atlantikküste bis nach Key West weiter. So langsam wird es Zeit, erste Vorbereitungen zu treffen.

Gestern habe ich meine Prepaidkarte von T-Mobile US aufgeladen. Zum 6. Oktober wird der Tarif T-Mobile One Prepaid aktiviert. Ich bräuchte diesen eigentlich erst ab 12. Oktober, aber bevor ich die Kundenbetreuung bemühen muss, belasse ich es bei der vorzeitigen Aktivierung, die ja auch nicht weiter stört.

Der Tarif kostet 75 US-Dollar im Monat und bietet eine Sprach- und SMS-Flatrate für die USA, Kanada und Mexiko. Dazu ist eine echte Internet-Flatrate inklsusive, bei der man wohl ab einem Verbrauch von 50 GB in der Priorität gedrosselt wird. Selbst in Kanada und Mexiko hat man monatlich 5 GB Datenvolumen zur Verfügung.

Tethering ist erlaubt, allerdings wird man da auf “3G Speed” gedrosselt. Das sollte ausreichen, zumal ich am MacBook oder am iPad ohnehin weitgehend auf die WLAN-Hotspots in den Hotels zurückgreifen werde. Auf diese verlassen möchte ich mich allerdings nicht.

Auch AT&T-Karte im Gepäck

Auch auf nur ein Mobilfunknetz verlasse ich mich nicht. So habe ich bereits eine GoPhone-Prepaidkarte von AT&T bestellt. Hier habe ich innerhalb der USA ebenfalls eine Sprach- und Text-Flatrate zur Verfügung. Dazu kommen 9 GB Datenvolumen.

Nach wie vor aktiv ist auch meine Truphone-Testkarte, die mich bereits im Januar zur CES nach Las Vegas und im März in den Karibik-Urlaub begleitet hat. Auch diese SIM werde ich demnach in den USA einsetzen. Der Plan ist derzeit, die T-Mobile-Karte im Apple iPhone XS Max zu betreiben und die SIM-Karten von Truphone und AT&T in das Blackberry KEY2 Dual-SIM einzulegen.

Nach einem wie immer sehr stressigen September freue ich mich sehr auf den Urlaub. Wenn alles klappt, sollte ich heute in zwei Wochen in Texas sein.