Für mich ist die IFA bereits zu Ende (Foto: SmartPhoneFan.de)
Für mich ist die IFA bereits zu Ende (Foto: SmartPhoneFan.de)

Zurück aus Berlin

Gestern früh bin ich nach dem Frühstück zur IFA gefahren, um mich nach einigen dienstlichen Messetagen auch privat einige Stunde auf der Funkausstellung umzusehen. Ich habe allerdings schon gegen 14 Uhr den Messebesuch abgebrochen. Einerseits war ich nach den anstrengenden vorangegangenen Tagen nicht mehr so richtig motiviert, andererseits schlug während der vergangenen Tage das Wetter um. Es wurde deutlich kälter und ich spüre seit gestern oder vorgestern eine vor dem Ausbruch stehende Erkältung. So wollte ich nicht so spät nach Hause kommen.

Die Heimfahrt war einerseits unproblematisch, weil sich der Verkehr trotz IFA und Wochenende in Grenzen hielt. Dafür war ich ziemlich müde, sodass ich Gefahr lief, am Steuer einzuschlafen. Das Risiko wollte ich nicht eingehen. Also machte ich auf einem Autohof kurz vor der Raststätte Köckern an der Autobahn A9 einen Zwischenstopp. Einerseits konnte ich hier frische Luft schnappen, andererseits sorgte eine Dose Red Bull dafür, dass die Müdigkeit verschwand.

DAB+- und UKW-DX unterwegs

Am Autohof scannte ich das lokale Angebot auf DAB+ und staunte nicht schlecht, dass hier der Leipziger Stadt-Multiplex bereits zu empfangen war. Damit hätte ich angesichts des nicht so empfangsstarken DAB+-Empfangsteils meines Autoradios im Skoda Octavia nicht unbedingt gerechnet.

Auf der Weiterfahrt auf Höhe Leipzig scannte ich kurz den UKW-Bereich. Wie zu “DDR”-Zeiten waren Bayern 3 (99,4 MHz) und Antenne Bayern (103,2 MHz) vom Ochsenkopf/Fichtelgebirge zu empfangen, NDR 1 Niedersachsen (98,0 MHz) und NDR 2 (92,1 MHz) kamen vom Standort Harz/West (Torfhaus) herein und sogar hr1 (99,0 MHz) und Hit Radio FFH (105,1 MHz) waren schwach vom Hohen Meißner zu hören.

Kurz vor der früheren Zonengrenze machte ich in Thüringen an der A4 eine weitere kurze Pause, um einen Schokoriegel zu essen, in Fulda verließ ich kurz die Autobahn, um zu zumindest halbwegs zivilen Preisen zu tanken und eigentlich war es geplant, am Tag der angekündigten Wiedereröffnung im Virginia State in Bad Orb zum Abendessen einzukehren. Dort stand ich allerdings vor verschlossener Tür. Die Wiedereröffnung fand nicht wie angekündigt statt.

Pizzeria statt Virginia State

Als Alternative bin ich in einer Pizzeria zum Essen eingekehrt, bevor ich die letzten Kilometer nach Hause gefahren bin. Gegen 21 Uhr war ich wieder zu Hause. Eine spannende, interessante, aber auch anstrengende Woche ging zu Ende, doch nach der Messe ist vor der Messe: Bereits am übernächsten Wochenende ruft die International Broadcasting Convention (IBC) in Amsterdam.