LTE 900 von der Telekom (Foto: SmartPhoneFan.de)
LTE 900 von der Telekom (Foto: SmartPhoneFan.de)

Telekom: LTE 900 in Gropiusstadt

Meine Berliner Messewohnung kenne ich seit vielen Jahren. So ist mir auch der schlechte Empfang des Mobilfunknetzes der Deutschen Telekom speziell in dieser Wohnung vertraut. GSM und EDGE sind mit starkem Signal verfügbar, LTE oder UMTS waren aber bislang selbst in Fensternähe nur sehr schwach zu empfangen.

Bei aller Begeisterung für meinen MagentaMobil-XL-Tarif mit echter Daten-Flatrate: Für den Aufenthalt in Berlin-Gropiusstadt musste ich bislang immer dafür sorgen, auch einen Vodafone- und/oder o2-Anschluss zur Verfügung zu haben. Die Telekom-Mitbewerber sind nämlich mit gutem LTE-Signal verfügbar.

Basisstation direkt über mir

Es ist nicht so, dass die Telekom Gropiusstadt vernachlässigen würde. Vielmehr befindet sich die Basisstation direkt auf dem Gebäude, in dem ich übernachte. Das LTE-Signal strahlt buchstäblich von mir weg. Sobald man den Hauseingang passiert und ins Freie geht, ist das 4G-Signal sofort sehr gut.

Umso erstaunter war ich am Montagabend, als ich zur IFA ankam und feststellte, dass ich nun auch in der Wohnung in Gropiusstadt LTE von der Telekom zur Verfügung habe. Ein Blick auf die Netmonitor-App auf meinem Blackberry KEY2 Dual-SIM zeigte: Das ist LTE 900.

Datenraten nicht überzeugend (Foto: SmartPhoneFan.de)
Datenraten nicht überzeugend (Foto: SmartPhoneFan.de)

Performance “ausbaufähig”

Nun war ich seit einem Jahr nicht mehr hier, sodass ich nicht weiß, wann genau der Ausbau erfolgt ist. Mit 4 bis 5 MBit/s im Downstream und 1 bis 2 MBit/s im Upstream ist die Performance auch durchaus “ausbaufähig”. Zum Vergleich: o2 schafft es an gleicher Stelle auf 160 MBit/s im Downstream und 16 MBit/s im Upstream.

Unter dem Strich ist es beruhigend zu wissen, dass ich nun auch in Gropuisstadt gegebenenfalls mit der Telekom-Flatrate auskommen würde – wäre da nicht die Beschränkung auf eine SIM-Karte, da MultiSIMs teure 29,95 Euro kosten würden. An einem festen Standort ist mir ein LTE-to-WLAN-Router dann doch lieber als Tethering vom Smartphone aus.