Huawei P20 Pro
Huawei P20 Pro (Foto: SmartPhoneFan.de)

Huawei P20 Pro: Zwischenfazit nach knapp drei Monaten

Im Mai habe ich mir das Huawei P20 Pro zugelegt. Ausschlaggebend dafür war vor allem die sehr gute Kamera, von deren Qualität ich mich zuvor bei einem Testgerät überzeugen konnte. Generell ist die Hardware des Smartphones makellos. Das Gerät gefällt mir besser als jedes iPhone – und das, obwohl ich eigentlich im Apple-Universum zuhause bin.

Softwaretechnisch gibt es allerdings einige Defizite, die den Betriebssystem-Anpassungen von Huawei geschuldet sind. Zuerst gab es massive Probleme bei der Nutzung von Android Auto. Zuletzt war das System im Auto überhaupt nicht mehr nutzbar. Dann hat VideoLAN aus gutem Grund den Download des VLC Media Players speziell für Huawei-Smartphones gesperrt.

Ich habe mir mittlerweile ein Blackberry KEY2 Dual-SIM zugelegt und wollte das Huawei P20 Pro eigentlich verkaufen. Doch das Gerät hat natürlich auch seine Vorzüge. Die Kamera ist derzeit Referenz im Vergleich zu allen anderen Smartphones, Display und Lautsprecher sind ebenfalls hervorragend.

Huawei P20 Pro wird Dritt-Gerät

Warum also das Gerät mit hohen Verlusten verkaufen? Ich setze das Huawei P20 Pro nun als Dritt-Smartphone für meine o2-Vertragskarte ein, die sich bislang im Apple iPhone SE befand. Im 4-Zoll-Handy von Apple habe ich nun meine o2-SIM mit E-Plus-IMSI eingelegt. Ähnlich wie das Huawei P20 Pro gehört das iPhone SE zwar nicht zu meinen beiden Hauptgeräten. Verkaufen möchte ich es aber auch nicht.

Dient das Huawei P20 Pro künftig vor allem als Kamera und Multimedia-Maschine, so werde ich das iPhone SE beispielsweise als “WLAN-Radio” für SiriusXM und als handliches “Viert-Gerät” verwenden. So habe ich mit Blackberry KEY2 Dual-SIM, Huawei P20 Pro, Apple iPhone X und iPhone SE nun je zwei Android- und iOS-Smartphones im Einsatz.

Mit meinen aktuell im Einsatz befindlichen Smartphones sehe ich für die nächsten Monate gut aufgestellt und ich denke, in diesen Jahr könnte ich auch einmal eine iPhone-Generation auslassen. Aber wer weiß, was genau uns Apple im September zeigen wird. Final entscheiden werde ich mich erst kurzfristig.