Blackberry KEY2 Dual-SIM (Foto: SmartPhoneFan.de)
Blackberry KEY2 Dual-SIM (Foto: SmartPhoneFan.de)

Blackberry KEY2 Dual-SIM: Endlich angekommen

Wie berichtet habe ich ein Sonderangebot genutzt, um ein Blackberry KEY2 Dual-SIM zu bestellen. Heute ist das Gerät angekommen – zwei Tage nach der Bestellung. Das “endlich angekommen” bezieht sich aber eher darauf, dass ich nach vielen Jahren endlich einmal wieder ein Blackberry-Smartphone besitze, das mich wirklich begeistert.

Ich wollte das Gerät eigentlich nur nebenbei nutzen. Nachdem ich es heute eingerichtet hatte, habe ich mich aber kurzfristig entschieden, es zu meinem neuen Haupt-Smartphone zu machen und im Gegenzug das Huawei P20 Pro zu verkaufen.

Software nimmt mir die Freude am Huawei P20 Pro

Die Hardware des Huawei-Flaggschiffs ist – abseits der fehlenden Hardware-Tastatur – besser als die des Blackberry KEY2 Dual-SIM. Die Android-Verunstaltungen von Huawei nehmen mir aber die Freude an diesem Gerät. Das kann auch das hervorragende Display und die wirklich gute Kamera nicht ausgleichen.

Die Blackberry-Smartphones, die in den vergangenen Jahren auf den Markt kamen, waren irgendwie immer Kompromisslösungen. Vor allem reichte die CPU kaum aus. Das Blackberry KEY2 Dual-SIM läuft aber fast so flüssig wie das Huawei P20 Pro – und das trotz des von Blackberry Mobile verbauten Mittelklasse-Prozessors.

Die Hardware-Tastatur ist ein Traum (nur mit der Leer-Taste hätte sich der Hersteller etwas mehr Mühe geben können). So habe ich endlich wieder einen ständigen Begleiter, auf dem ich vernünftig schreiben kann. Das war schlussendlich für meine Entscheidung ausschlaggebend.

Hoffen auf VoLTE und WLAN Call per Software-Update

Es bleiben die Kritikpunkte, dass VoLTE und WLAN Call mit Telekom-SIM nicht funktionieren – eine bittere Pille, die ich nur deshalb akzeptiere, weil ich weitere Smartphones besitze, mit denen sich diese Dienste nutzen lassen. Kamera und Lautsprecher sind ebenfalls Schwachpunkte.

Aber gut, dafür gilt das gleiche wie für de Telefonie-Betriebsarten: Ich werde neben dem Blackberry KEY2 Dual-SIM immer auch ein Apple iPhone X oder ein Apple iPhone SE “am Mann” haben. Bei diesen Geräten sind Kamera und Lautsprecher bekanntermaßen sehr gut.

LTE parallel auf beiden SIM-Karten

Interessant finde ich, dass das Blackberry die parallele LTE-Nutzung auf beiden SIM-Karten unterstützt. Zudem kann ich mit der Telekom-SIM Rufumleitungen einrichten, ändern und löschen, ohne die VoLTE-Option zu kündigen. Das funktioniert mit anderen Smartphones, die die LTE-Telefonie im Telekom-Netz nicht beherrschen, nicht.

Nun bin ich gespannt, wie sich das Smartphone in den kommenden Wochen und Monaten macht. Zudem hoffe ich, dass Blackberry Mobile weitermacht und das für dieses Jahr noch angekündigte Low-Budget-Handy nicht das letzte Smartphone mit physischer Tastatur ist.