Dritte Liga bei Telekom Sport (Foto: SmartPhoneFan.de)
Dritte Liga bei Telekom Sport (Foto: SmartPhoneFan.de)

Endlich wieder Fußball

Die Sommerpause ist vorbei. Bereits am Mittwoch und Donnerstag gab es Qualifikationsspiele für Champions League und Europa League. Da war ich allerdings in Berlin, sodass ich nur die Ergebnisse erfahren habe. Auch den Auftakt zur 3. deutschen Bundesliga und zur österreichischen Bundesliga habe ich am Freitag verpasst. Gestern war ich dann am Start.

Ab 14 Uhr konnte ich erstmals die Drittliga-Berichterstattung auf Telekom Sport verfolgen. Die Kollegen machen einen guten Job – vor allem in Anbetracht der vermutlich doch eher überschaubaren Zuschauerzahlen. Ich hatte mich für das Spiel für den VfR Aalen gegen den SV Wehen Wiesbaden entschieden. Eine Konferenz gibt es leider nicht.

Natürlich verfolgte ich die Partie über EntertainTV direkt am Fernseher. Ich habe aber die Telekom-Sport-App auch auf meinen Smartphones und meinem Tablet installiert. Dabei funktionierte die Nutzung sogar parallel zum IPTV über den Festnetzanschluss. Theoretisch könnte man so das iPad als “Second Screen” verwenden, um wenigstens zwei Begegnungen parallel zu verfolgen.

Bundesliga-Start in Österreich

Um 17 Uhr ging es dann mit der österreichischen Bundesliga weiter. Sky startete bereits um 16 Uhr mit der Vorberichterstattung und zeigte die Spiele zwischen Altach und Mattersburg sowie zwischen Sturm Graz und dem Aufsteiger Hartberg in der Konferenz.

Die Berichterstattung war ordentlich. Dennoch finde ich es schade, dass das bisherige 16.30-Uhr-Spiel am Sonntag in ORF eins entfällt. Im Free-TV gibt es nun auch in Österreich nur noch wenige Bundesliga-Spiele. Wer mehr sehen möchte, ist auf den Pay-TV-Sender Sky angewiesen.

Kommende Woche rollt dann auch in der 2. deutschen Bundesliga wieder der Ball. Dann steigt auch Amazon Music wieder in die Fußball-Berichterstattung ein. Offenbar fällt die Europa League in der neuen Saison weg (ausgerechnet jetzt, wo Eintracht Frankfurt hier vertreten ist). Dafür reicht nun neben 1. und 2. Bundesliga auch für DFB Pokal und Champions League ein Amazon-Prime-Abo aus. Music Unlimited wird nicht mehr benötigt. Das könnte für mich sogar interessant sein.