Nicht alle Apps sind in jedem Land verfügbar (Foto: SmartPhoneFan.de)
Nicht alle Apps sind in jedem Land verfügbar (Foto: SmartPhoneFan.de)

AppStore: Apple nimmt Verbesserung wieder zurück

Mit iOS 11.3 hatte Apple im AppStore eine Verbesserung eingeführt, die der Hersteller selbst offenbar nicht als Feature, sondern als Bug gesehen hat. So ließen sich Updates bereits installierter Anwendungen aus ausländischen AppStores installieren, ohne dass man sich mit dem Apple-Account aus dem jeweiligen Land anmelden musste.

Dieses Feature hat Apple mittlerweile wieder entfernt. Ich habe das mehr oder weniger durch Zufall festgestellt. So funktionierte meine SiriusXM-App auf dem iPhone X plötzlich nicht mehr. Als Fehlerursache wurde angezeigt, ich möge die App aktualisieren, um sie wieder nutzen zu können.

Update nach AppStore-Wechsel verfügbar

Ich habe sofort im AppStore nachgesehen, wo mir aber kein Update angezeigt wurde. Nun wechselte ich aktiv in den amerikanischen AppStore. So sah ich, dass nicht nur für SiriusXM, sondern auch für andere US-Anwendungen längst neue Versionen verfügbar waren.

Damit ist klar: Wer eine App aus einem ausländischen AppStore auf seinem iPhone oder iPad nutzt, muss für Updates auch wieder in genau diesen Store wechseln. Warum Apple diese Änderung vorgenommen hat, ist unklar. Es mag einerseits so sein, dass der Hersteller die “Hintertür” zu Apps aus fremden Stores erschweren möchte. Andererseits gibt es ja ganz offiziell dieses Feature. Also könnte Apple auch dafür sorgen, dass die Nutzung möglichst komfortabel möglich ist.