EU-Roaming für o2-Kunden nicht in der Schweiz (Foto: SmartPhoneFan.de)
Foto: SmartPhoneFan.de

Doch kein Schweiz-Roaming: o2 korrigiert Anzeige-Fehler

Seit Mitte Juni nutze ich den Telefónica-Tarif o2 Free L Boost. Auch im Urlaub in Kärnten ist der Vertrag im Einsatz – vornehmlich für den Internet-Zugang mit dem Netgear AirCard 790 Router, den ich im DX-Camp verwendet. Bis vor kurzem gab es in der Mein-o2-App und auch im passwortgeschützten Kundenbereich auf der Webseite der Telefongesellschaft einen Anzeigefehler, der nun korrigiert wurde.

Im Juni wurde von o2 suggeriert, dass der Tarif in den Weltzonen 1 und 2 genauso wie innerhalb Deutschlands genutzt werden kann. Dazu würden neben Deutschland, den EU- und EWR-Staaten beispielsweise auch die Schweiz und Andorra zählen. Das wurde ansonsten nie so kommuniziert. So lag die Vermutung nahe, dass es sich um einen Fehler handelt.

Neue Anzeige “Inland & EU”

Nun hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber das Versehen korrigiert. Mittlerweile wird wieder “Inland & EU” als Gültigkeitsbereich angezeigt. Ganz korrekt ist das allerdings auch nicht, denn zur EU-Tarifzone zählen auch Liechtenstein, Norwegen und Island, nicht aber die Schweiz.

o2 hat mit dem Travel Day Pack (2018) mittlerweile auch eine Roaming-Option im Angebot, die die Schweiz berücksichtigt. In den EU- und EWR-Ländern zählt der regulierte Tarif. In der Schweiz, in Andorra, auf den Kanalinseln und auf der Isle of Man kann der Internet-Zugang für 1,99 Euro pro Tag – begrenzt auf jeweils 50 MB Datenvolumen – genutzt werden. Diese Option könnte für mich interessant sein, wenn ich einmal wieder in die Schweiz reise.