Kein Hinweis auf behobenen Android-Auto-Bug beim Changelog von Huawei (Foto: SmartPhoneFan.de)
Foto: SmartPhoneFan.de

Huawei behebt Android-Auto-Bug

Keine zwei Wochen ist es her, dass ich hier im Blog über die Probleme bei der Nutzung meines Huawei P20 Pro in Verbindung mit Android Auto berichtet habe. Ich fand nach und nach heraus, dass noch viele weitere Anwender ähnliche und auch andere Probleme haben und neben dem P20 Pro auch andere Huawei- und Honor-Smartphones betroffen sind.

Wie berichtet hat mein Huawei-Handy vor wenigen Tagen ein Firmware-Update bekommen. Im Changelog deutete nichts darauf hin, dass sich diese Aktualisierung auch den Problemen bei der Auto-Nutzung annimmt. Gestern rief mich allerdings ein Hobbyfreund an, der berichtete, dass er auf seinem Huawei Mate 10 Pro ebenfalls ein Update erhalten hat und Android Auto seitdem funktioniert,

Das Fehlerbild war völlig anders. Während bei mir die Telefonie betroffen war, ich aber beispielsweise Webradio oder Podcasts mit Android Auto hören oder auch mit Google Maps navigieren konnte, startete bei besagtem Kumpel Android Auto erst gar nicht. Stattdessen war nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen.

Neuerlicher Android-Auto-Test erfolgreich

Ich habe mein Huawei P20 Pro gestern Abend mit dem Car-HiFi-System meines Skoda Octavia verbunden und in der Tat ist auch in meinem Fall der Fehler behoben. Ich kann eingehende Anrufe wieder annehmen und mir wird im Display auch der rote Button zum Beenden einer Verbindung angeboten.

Es bleibt der Fehler, dass ich bei eingehenden Anrufen keinen Rufton höre, wenn das Smartphone über Bluetooth mit dem Auto verbunden ist. Mit diesem Bug (der zweifelsfrei auch unschön ist) kann ich aber leben, denn das gerade laufende Radioprogramm, der Podcast oder der MP3-Titel bleiben stehen und so bekommt man dennoch mit, dass einem jemand anrufen möchte.

Ich werde meine aktuelle Smartphone-Konfiguration dennoch beibehalten. Apple iPhone X bleibt demnach privates Hauptgerät, iPhone SE bleibt Geschäftshandy und das Huawei P20 Pro ist als zweites Privatgerät im Einsatz. Bei Diensten wie Notizen oder Podcasts ist es durchaus von Vorteil, wenn man nicht auf eine plattformübergreifende Lösung angewiesen ist. “Am Mann” habe ich das Huawei P20 Pro ja dennoch zumindest in der Freizeit und am Wochenende.