YouTube Music im Browser am MacBook
Foto: SmartPhoneFan.de

YouTube Music wieder gekündigt

Seit knapp einem Monat ist YouTube Music in Deutschland am Start. Ich hatte den Dienst zu Beginn sehr intensiv genutzt. Schlecht finde ich YouTube Music nach wie vor nicht. Dennoch habe ich mein Abonnement heute gekündigt, bevor es sich kommende Woche kostenpflichtig verlängern würde.

Ich nutze in der Praxis weder Spotify noch Apple Music, weder YouTube Music noch Amazon Music Unlimited. Abonnements für diese Dienste sind bei meinem Nutzungsverhalten schlicht Geldverschwendung. Auch mein Amazon-Music-Abo läuft in diesen Tagen aus.

Apple Music endet für mich im Herbst, Spotify im Dezember. Die Spotify-App werde ich installiert lassen, um auf den kostenlosen, werbefinanzierten Dienst weiter zuzugreifen. Auch die Apple-Music-App bleibt installiert. Schließlich ist darüber auch die lokal auf iPhone und iPad gespeicherte Musik zu finden.

SiriusXM-Abo auf der Kippe

Nach wie vor denke ich auch ernsthaft darüber nach, mein SiriusXM-Abonnement wieder aufzugeben. Die Programme sind zwar super, mir fehlt aber die GoogleCast-Unterstützung oder alternativ ein WLAN-Radio, das die Wiedergabe der amerikanischen Radioprogramme erlaubt.

AirPlay funktioniert, ist aber bei Dauerbetrieb – etwa über viele Stunden im Büro – keine echte Alternative, da in diesem Fall massiv am iPhone-Akku gesaugt hat. Hier ist die GoogleCast-Technik die bessere Alternative, bei der das Smartphone quasi nur als “Fernbedienung” agiert, das eigentliche Streaming aber zum Beispiel auf dem Chromecast Audio stattfindet.