Fußball-WM auf dem Smartphone

Fußball-WM mobil beim Radiostammtisch Butzbach

Gestern Abend fand der monatliche Radiostammtisch Butzbach statt. Natürlich wollte ich sowohl am Stammtisch teilnehmen als auch das Geschehen bei der Fußball-Weltmeisterschaft verfolgen. Mit dem Spiel Spanien gegen Portugal fand um 20 Uhr schließlich eines der Top-Matches der Vorrunde statt.

Ich hatte meine beiden “Daily Driver”, das Apple iPhone X und das Huawei P20 Pro mit dabei. Im Huawei P20 Pro steckt meine private Telekom-Vertragskarte mit echter Flatrate. Mit diesem Smartphone nutze ich aber auch Messenger wie WhatsApp und Telegram.

Also wollte ich Fußball lieber auf dem iPhone X sehen, wo ich allerdings mit meinem simplytel-Vertrag nur 3 GB monatliches Datenvolumen zur Verfügung habe. So habe ich am Huawei P20 Pro einen WLAN-Hotspot eingerichtet und am iPhone X den Internet-Zugang dieses Hotspots genutzt.

Gute LTE-Performance bei der Telekom

Die Performance des LTE-Netzes der Deutschen Telekom war den ganzen Abend über sehr gut. Bei Nutzung der ARD-Sportschau-App gab es von 18 bis kurz vor 22 Uhr nur einen einzigen Bild- und Tonausfall, der mich dann veranlasst hat, zur ARD-Mediathek-App zu wechseln.

Enttäuscht war ich von Zattoo Schweiz (denn ich wollte die WM-Übertragungen eigentlich auf ORF eins anstelle der ARD sehen). Der Stream hatte massive Aussetzer, sodass der Dienst in der Praxis nicht zu gebrauchen war. Ich weiß allerdings nicht, ob Zattoo selbst oder mein VPN-Anbieter, der für eine schweizerische IP-Adresse sorgt, für das Problem verantwortlich war.

Als ich heute stichprobenartig – allerdings über VDSL – Zattoo getestet hatte, lief der Dienst wieder tadellos. Schade, dass man öffentlich-rechtliche Programme wie den ORF nicht auch ganz offiziell EU-weit sehen kann. Gerecht ist das eigentlich nicht. Pay-TV-Anbieter wie Sky oder DAZN müssen ihr Geoblocking innerhalb der Europäischen Union aufgeben, öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten allerdings nicht.