In Lindau angekommen

Auf dem Weg zur HAM Radio

Die HAM Radio in Friedrichshafen ist die wichtigste Amateurfunkmesse in Europa. Sie ist durchaus auch für DXer, also für Freunde des Rundfunkfernempfangs, interessant. Ich habe die Veranstaltung zuletzt vor drei Jahren besucht, sodass es wieder einmal an der Zeit war, nach Friedrichshafen zu fahren.

Heute Nachmittag habe ich gegen 16 Uhr das Haus verlassen, um zunächst einmal den beschwerlichen Weg über Land- und Kreisstraßen bis zur Autobahnauffahrt Mespelbrunn zurückzulegen. Die darauffolgende Fahrt über die A3 bis Kitzingen war ebenfalls weniger schön, da der Verkehr vor allem im Großraum Würzburg recht dicht war.

Auf der A7 sah es besser aus. Allerdings besteht diese Autobahn gefühlt zur Hälfte aus Baustellen. Das ist allerdings auch dringend nötig, denn die Streckenabschnitte, auf denen es gerade keine Baustellen gibt, sind in einem erbärmlichen Zustand. Fast erinnert das an die Zustände in der “DDR”, die ich seinerzeit noch selbst erlebt habe.

Hinter Ulm ging es auf der A96 weiter, die nun bis Lindau ausgebaut wird. Als ich zuletzt diese Strecke gefahren bin, was das noch nicht der Fall. So war ich gegen 20 Uhr im Hotel Garni Reulein, wo ich mich schon vor einigen Wochen eingebucht hatte.

Aus Kostengründen hatte ich mich gegen eine Übernachtung direkt am Messestandort Friedrichshafen entschieden. Von hier aus ist es schließlich auch nicht weit und das eingesparte Geld kann man ganz sicher sinnvoller anlegen.

Mobiles Büro auf der HAM Radio

Im Gepäck habe ich mein Apple iPhone X mit der geschäftlich genutzten Drillisch-Karte, das Huawei P20 Pro mit Telekom- und 1&1-SIM, den Netgear Nighthawk M1 mit o2-SIM und das Apple MacBook Air. Zwar liefert o2 hier nur UMTS-Internet. Die Performance am MacBook ist aber mehr als ausreichend.

Beeindruckend ist die DAB+-Radiolandschaft hier in Lindau. Der Empfang der Programme aus Bayern, Baden-Württemberg und der Schweiz ist dank der Sendeanlagen auf dem Pfänder sehr gut. Aber auch der bundesweite Multiplex ist im Kanal 5C über den Sender Höchsten noch recht gut zu empfangen.

Abseits dessen freue ich mich darüber, über den Sender auf dem Pfänder auch Hitradio Ö3 wieder einmal terrestrisch empfangen zu können. Im Hotel kann ich sogar ORF eins und ORF 2 empfangen. Die Bildqualität ist allerdings nicht sehr gut. Das dürfte das stark datenreduzierte SD-Signal sein, das es über DVB-T nach wie vor gibt.

1 thought on “Auf dem Weg zur HAM Radio”

Kommentare sind geschlossen.