Datengeschenk von der Telekom

Realsatire von der Telekom: 300-MB-“Geschenk” trotz echter Flatrate

Die Deutsche Telekom bewirbt ihre MagentaSERVICE-App derzeit mit dem Bonus, noch bis Juli monatlich 300 MB Extra-Datenvolumen zu bekommen, wenn man die Anwendung nutzt. Nun staunte ich nicht, denn die Telekom hat mich jetzt sogar per SMS auf diese bereits seit einigen Monaten laufende Aktion hingewiesen.

Zugegeben: Die SMS wird vermutlich automatisch generiert und so an alle Mobilfunk-Vertragskunden verschickt. Man staunt aber als Nutzer eines Tarifs mit echter Daten-Flatrate durchaus nicht schlecht, wenn einem plötzlich 300 MB Datenvolumen “geschenkt” werden.

Interessant wäre, ob ich diese 300 MB möglicherweise im EU-Roaming nutzen kann. Dort gilt im Tarif MagentaMobil XL bekanntlich die Fair-use-Policy, sodass ich anstelle einer echten Flatrate monatlich 23 GB ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung habe.

MagentaSERVICE-App nicht für Geschäftskunden

In meinem Fall bleibt es allerdings nicht bei diesem Bug. Wenn ich nämlich die MagentaSERVICE-App starte, erhalte ich regelmäßig den Hinweis, dass ich einen Geschäftskunden-Vertrag habe, der sich mit der App nicht verwalten lasse (wobei dieses seit Jahren bestehende Manko meiner Ansicht nach megapeinlich ist).

Ich kann es gut verstehen, dass die Telekom Kunden animieren möchte, verstärkt die App zu nutzen, um Tarifwechsel vorzunehmen oder Optionen zu buchen. So gesehen ist der Anreiz in Form eines Datenvolumen-Geschenks sicher nicht falsch.

Der Netzbetreiber sollte aber vielleicht doch etwas besser darauf achten, derartige Werbe-SMS nur an Kunden zu verschicken, die das Angebot auch wirklich wahrnehmen können. Wenn nämlich der Durchschnitts-Geschäftskunde auf die Werbung hin die App installiert und dann feststellt, dass das alles gar nicht so wie gedacht und erhofft funktioniert, kommt eher Frust als Begeisterung auf.