Skyroam Solis

Mit Skyroam Solis in London: So hat sich der mobile Hotspot geschlagen

In der Karibik war ich von Skyroam ziemlich enttäuscht. Mehrere Tage lang buchte sich der mobile Hotspot mit internationalem Roaming-Tarif gar nicht erst ins Netz ein, danach war die Datenverbindung nur unzuverlässig verfügbar. Nun hatte ich das Honor-Event in London genutzt, um Skyroam eine zweite Chance zu geben. So hatte ich den Skyroam-Solis-Router mit im Reisegepäck.

Ich hatte schon am Frankfurter Flughafen einen Tagespass für den mobilen Internet-Zugang gebucht, um Gerät und Tarif nach der Ankunft auf der Insel sofort ausprobieren zu können. Drüben auf teltarif.de gibt es einen ausführlichen Bericht zum Skyroam-Test in Großbritannien.

Skyroam könnte zum “Roaming-Retter” nach dem Brexit werden

Derzeit ist in Großbritannien noch das EU-Roaming verfügbar. Das könnte sich nach dem Brexit im kommenden Jahr ändern. Das Beispiel Schweiz zeigt, dass die meisten Provider “Roam like at home” wirklich nur dort anbieten, wo es die Regulierung erfordert.

Auch in der Schweiz könnte Skyroam eine gute Alternative zu einer lokalen SIM-Karte sein. Hotspot an, Smartphone im WLAN-only-Modus, Telefonie über WiFi Calling. Allerdings weiß ich nicht, wie gut der internationale Hotspot in der Eidgenossenschaft arbeitet. Ich komme zwar Anfang Juni an den Bodensee – allerdings werde ich voraussichtlich keine Zeit haben, um für einen Roaming-Test ans andere Seeufer zu fahren.