o2-SMS zur DSGVO

o2: SMS zur Datenschutzgrundverordnung

Die am 25. Mai geltende Datenschutzgrundverordnung betrifft naturgemäß auch die Mobilfunk-Netzbetreiber. o2 reagierte jetzt mit einer SMS, die auf eine Unterseite der Telefónica-Webseite verweist. Hier heißt es wörtlich:

“Lieber Telefónica Kunde,

ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union (EU). Das neue EU-Recht schafft einen einheitlichen gesetzlichen Rahmen für den Datenschutz in der EU. Kern der DS-GVO ist, den Menschen die Hoheit über ihre Daten zurückzugeben. Dieses Anliegen ist uns als Unternehmen sehr wichtig. Deshalb möchten wir Sie darüber informieren, wie Telefónica (die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG) ab dem 25. Mai 2018 Ihre Daten zu Werbezwecken verarbeitet. Sie als Kunde profitieren dadurch von Hinweisen auf vorteilhafte Konditionen oder attraktive Angebote. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen.

Auf der Grundlage einer Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO wird Telefónica bestimmte Bestandsdaten von Ihnen verarbeiten, soweit es erforderlich ist, um Ihnen für Ihren individuellen Bedarf passende Telefónica-Produkte anzubieten.

Sie können dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Wir werden Ihre Daten dann zu diesen Zwecken nicht mehr verarbeiten.”

Kunden können auf dieser Seite eine SMS generieren, mit der der Widerspruch möglich ist.

Datenschutzgrundverordnung nervt

Mir persönlich geht diese Datenschutzgrundverordnung ziemlich auf die Nerven. Diese mag gut gemeint sein. Nun aber jeden Newsletter und jede Mailing Liste, die man irgendwann einmal abonniert hat, neu bestätigen zu müssen, ist mehr als lästig.

Nicht zuletzt kann es durchaus passieren, dass eine E-Mail einmal nicht ankommt, im Spam-Filter landet oder schlicht übersehen wird. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass man fortan beispielsweise einen Newsletter, für den man sich ja schließlich aktiv entschieden hat, nicht mehr erhält.

Von der Deutschen Telekom, von Vodafone, Drillisch, 1&1 und mobilcom-debitel habe ich übrigens noch keine mit der SMS von o2 vergleichbare Post bekommen. Hier bleibt es abzuwarten, ob sich vor dem Stichtag 25. Mai diesbezüglich noch etwas tut.