Bose SoundSport Free (Foto: SmartPhoneFan.de)

Bose SoundSport Free: Akku Null Prozent

Seit Januar nutze ich die Bose SoundSport Free als kabellose Headsets. Der Klang ist besser als bei den Apple AirPods und den Samsung Gear IconX (2018) und vor allem ist der Tragekomfort besser als bei den AirPods von Apple.

Ich bin mit dem Bluetooth-Kopfhörern von Bose grundsätzlich sehr zufrieden, hatte aber in der Vergangenheit bereits mehrfach den Eindruck, dass die Akkus sich selbst entladen, wenn die Gadgets ungenutzt im Schrank liegen.

Am Mittwochabend hatte ich die Gewissheit. Als ich die Bose SoundSport Free ins Gepäck für die Dienstreise nach München packen wollte, waren die Headsets selbst und auch das Case tiefentladen. Zuletzt kamen die Kopfhörer Ende März zum Einsatz.

Ein genereller Fehler ist das allerdings nicht. Als ich heute früh den Akkustand kontrollierte, war dieser bei 100 Prozent und auch die Leuchtdioden, die den Ladestand des Cases anzeigen, leuchteten alle auf. Unklar ist mir, wo der “stille Verbraucher” sitzt und wie man derartige Tiefentladungen für die Zukunft ausschließen kann.

Knapp fünf Stunden Akkulaufzeit

Dank der “überlangen” Rückfahrt aus der bayerischen Landeshauptstadt weiß ich nun auch, dass die Akkulaufzeit bei knapp fünf Stunden liegt. Auf den letzten Kilometern mit dem ICE zwischen Würzburg und Aschaffenburg musste ich auf die AirPods zurückgreifen, da die Bose-Akkus leer waren.

Nach wie vor finde ich es suboptimal, dass Apple und mittlerweile auch immer mehr Smartphone-Hersteller aus dem Android-Lager auf die Klinkenbuchse für kabelgebundene Kopfhörer verzichten. Je nach Reisedauer reicht die Akkuleistung von Bluetooth-Headsets nicht aus, sodass entweder eine Zwischenladung erforderlich ist oder man auf ein zweites Kopfhörer-Paar ausweichen muss.