Endlich eine echte Flatrate (Foto: Telekom, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Telekom MagentaMobil XL gebucht: Endlich eine echte Flatrate

Am Dienstag hat die Deutsche Telekom ihren neuen Tarif MagentaMobil XL vorgestellt. Ich habe mich nach reiflicher Überlegung für das Angebot entschieden, obwohl ich über den Wegfall der beiden MultiSIMs nicht glücklich bin.

Einerseits kann ich mein Apple iPhone X natürlich als mobilen Hotspot einsetzen, um unterwegs das iPad Pro 10.5 und/oder das MacBook Air ins Netz zu bringen, sodass eine separate SIM-Karte in einem MiFi nicht zwingend erforderlich ist.

Zum anderen ist der Mehrwert der eSIM in der Apple Watch Series 3 quasi Null. Ich gehe eigentlich nie ohne mein iPhone aus dem Haus, sodass die Handy-Uhr autark laufen müsste. Selbst wenn ich das einmal zufällig machen würde, so hätte ich dann kaum die AirPods dabei, um beispielsweise darüber zu telefonieren oder Podcasts zu hören.

o2 statt MultiSIM

Solange ich meine o2-Verträge noch habe, kann ich das iPad und den WLAN-Hotspot im Auto weiterhin mit eigenen SIM-Karten ausstatten. Wenn diese Verträge einmal wegfallen sollten, muss man sich neu darüber Gedanken machen, was zu diesem – heute ja noch gar nicht absehbaren – Zeitpunkt dann die beste Lösung ist.

Einen neuen Datenvertrag bei mobilcom-debitel werde ich wohl nicht mehr abschließen. Für die mobilen Hotspots verbleiben die o2-Verträge und die GigaCube-Karte von Vodafone. Das sollte eigentlich ausreichend sein.

In jedem Fall freue ich mich darüber, endlich nicht nur zuhause, sondern auch mobil eine echte Daten-Flatrate zur Verfügung zu haben. Diese kann nicht zuletzt auch als DSL-Backup für den Fall eines Netzausfalls dienen.

3 thoughts on “Telekom MagentaMobil XL gebucht: Endlich eine echte Flatrate”

Kommentar verfassen