Tagestrip nach London

Tagestrip nach London

Nach London komme ich in letzter Zeit eigentlich recht oft. Auch heute war es wieder einmal soweit – allerdings rein dienstlich. Also war Aufstehen um 3 Uhr und Abreise gegen 03.45 Uhr angesagt, sodass ich um 04.30 Uhr am Flughafen war und um 5 Uhr noch gemütlich frühstücken konnte.

Leider funktioniert das kontaktlose Bezahlen in meinem Stamm-Frühstückslokal im Terminal 2 des Rhein-Main International Airport immer noch nicht wieder. In den vergangenen Monaten habe ich es abwechselnd mit Apple Pay, SEQR und Boon (Android) getestet – leider immer erfolglos, während es früher einmal geklappt hatte.

Abflug um 7 Uhr

Um 7 Uhr ging es dann auch schon los – wieder einmal mit British Airways, aber dieses Mal zum kleinen Flughafen London-City. Die Maschine war halbleer, was ich angenehm fand. So hatte ich den Zweier-Platz für mich alleine.

Zum Termin bin ich der Einfachheit halber mit dem Taxi gefahren, das ich von Deutschland aus schon vorbestellt hatte. Die Entscheidung war im Endeffekt richtig, denn ich war zeitlich ohnehin knapp dran, da das Meeting bereits für 9 Uhr Ortszeit angesetzt war. Mit immerhin nur siebenminütiger Verspätung habe ich es zum “Tatort” im London Design Museum geschafft.

Equipment auf dem dienstlichen Tagestrip

Ich hatte neben meinem Apple MacBook Air das Samsung Galaxy S8+ Duos – erstmals mit Akku-Case von Mophie – und das Apple iPhone X im Gepäck. Dazu kam das Huawei E5372 mit der mobilcom-debitel-Datenkarte, über die ich das MacBook mit einem Internet-Zugang versorgt hatte.

Für die musikalische Unterhaltung im Taxi und im Flugzeug habe ich die Bose SoundSport Free mitgenommen – eine weise Entscheidung. Das sind die besten komplett kabellosen Headsets, die ich kenne. Sie sitzen fast so sicher wie die Samsung Gear IconX (2018) und klingen besser als die Apple AirPods, die ich als Reserve mitgenommen hatte.

Rückreise am Nachmittag

Bereits um 14.45 Uhr saß ich wieder im Flieger nach Frankfurt. Erneut war die Maschine alles andere als ausgebucht, sodass ich wieder zwei Plätze für mich alleine zur Verfügung hatte. Kurz vor 17 Uhr deutscher Zeit war ich zurück in der Heimat.

Am Frankfurter Flughafen gab es dann noch eine Überraschung: Im Parkhaus kann man jetzt kontaktlos zahlen, was im vergangenen Jahr noch nicht möglich war. Also habe ich meine Rechnung mit Apple Pay beglichen, bevor ich mich mit dem Auto auf den Weg nach Hause gemacht habe, wo ich – nach einem Cheeseburger in Gelnhausen – gegen 19 Uhr wieder eintraf.

1 thought on “Tagestrip nach London”

Kommentar verfassen