Boon auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos

Mobiles bezahlen: Boon auf Android unbrauchbar

Mit dem iPhone hatte ich viele Monate lang Apple Pay genutzt. Provider war dabei Boon. Die Anmeldung ist in Deutschland zwar offiziell nicht möglich. Es gibt aber Mittel und Wege, um den mobilen Bezahldienst auch hierzulande zu nutzen.

Besonders praktisch fand ich die Bezahlung über die Apple Watch. Während man ein Smartphone oder eine Kreditkarte zuerst aus der Tasche ziehen muss, hat man die Uhr ja ohnehin schon am Arm. Doch wie sieht das jetzt unter Android aus?

Leider gibt es Android Pay und Samsung Pay in Deutschland noch nicht. Der Weg, eigens dafür ein Konto in Irland zu eröffnen, ist mir zu aufwändig. So bleiben derzeit nur Dienste wie SEQR oder eben Boon, die auch offiziell schon hierzulande verfügbar sind.

In beiden Fällen kann die Smartwatch allerdings nicht für die kontaktlose Bezahlung genutzt werden. Samsung lässt die Drittanbieter nicht auf die NFC-Schnittstelle der Uhr. So muss ich auf einen offiziellen Start von Samsung Pay in Deutschland warten.

Bleibt also die Bezahlung mit dem Handy, die dann schon kein ganz so großer Vorteil gegenüber einer kontaktlos funktionierenden Kreditkarte mehr ist. Als Boon-Nutzer würde ich sogar von einem Nachteil sprechen, denn die Android-App der Wirecard-Marke ist unterirdisch schlecht.

Zum einen kommt es immer wieder vor, dass man aus der App ausgeloggt wird. An der Kasse stehen und sagen “Entschuldigung, ich muss mich hier erstmal wieder einloggen” ist aber vielleicht nicht ganz so cool. Zudem musste ich mich beim Test zum Teil mehrfach während eines Zahlungsvorgangs per PIN-Eingabe oder über den Fingerabdrucksensor (der beim Samsung Galaxy S8+ Duos bekanntermaßen nicht ganz so gut zugänglich ist) authentifizieren. Das dauert länger und ist komplizierter als die Verwendung einer klassischen Kreditkarte.

Um es kurz zu machen: Boon als Provider für Apple Pay funktioniert hervorragend. Der gleiche Anbieter unter Android ist aber absolut unbrauchbar. Ich werde vorerst kein weiteres Prepaid-Guthaben aufladen.

Erfahrungen mit SEQR

SEQR als Mitbewerber hatte wiederum lange Zeit Probleme mit einigen Kreditkarten-Terminals. Mittlerweile klappt das besser, auch wenn ich am Samstag bei Lebkuchen Schmidt in Frankfurt am Main wieder einmal erleben musste, dass es doch noch nicht überall läuft.

Bei SEQR fällt zudem auf, dass Zahlungen oft erst im zweiten Anlauf klappen. Solche Effekte gab es bei Apple Pay nicht, wo zudem die Integration ins Betriebssystem besser als bei den derzeit hierzulande verfügbaren Android-Lösungen war.

Ich lebe vorerst mit SEQR, auch wenn es nicht ganz an die Zuverlässigkeit von Apple Pay herankommt. Für 2018 würde ich mir aber wünschen, dass Samsung Pay und/oder Android Pay auch in Deutschland verfügbar sein werden. Dann ließen sich die Lösungen für iOS und Android auch auf Augenhöhe miteinander vergleichen.

2 thoughts on “Mobiles bezahlen: Boon auf Android unbrauchbar”

  1. Ich nutze Boon jetzt seit ein paar Wochen auf dem BlackBerry Priv und hatte diese Probleme bisher nicht. Neu einloggen musste ich mich bisher nur direkt nach Updates der App. Den Fehler, dass ich mehrmals die PIN eingeben müsste, hatte ich noch nicht.

    1. Ich habe es jetzt mal so gelöst, dass ich SEQR am Samsung belassen und Boon auf das KEYone verlegt habe. Mal sehen, wie es da klappt.

Kommentar verfassen