Telefon-Menü im Skoda Octavia

SIM-Wechsel im Auto: Telekom MultiSIM statt o2 MultiCard

Die Idee war eigentlich gut: Für die Skoda-Dienste und für den WLAN-Hotspot im Auto eine der fünf SIM-Karten meines o2-Hauptvertrags nutzen. Da stehen monatlich 45 GB Datenvolumen zur Verfügung, die ganz sicher auch bei intensiver Nutzung ausreichen.

Die Sache hat allerdings einen Haken: Telefónica versorgt meinen Heimatort auch im Jahr 2017 nur mit GSM. Das bedeutet, der mobile Internet-Zugang ist faktisch nicht existent. Das ist unpraktisch, wenn es um Navigation inklusive der Verkehrsdaten in Echtzeit geht. Schließlich holt sich der Bordcomputer die erforderlichen Daten über den Internet-Zugang der eingelegten SIM-Karte.

Testweise verwende ich nun eine meiner drei Telekom-MultiSIMs anstelle der o2 MultiCard im Auto. Das hat den Vorteil einer auch in ländlichen Regionen nahezu perfekten LTE-Netzabdeckung. Nachteil: Bei der Telekom habe ich monatlich nur 5 GB ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung.

Volumen reichte bislang locker aus

In den vergangenen Monaten habe ich mein Datenvolumen bei der Telekom jeweils nicht einmal zur Hälfte verbraucht. Daher sollte der Tarif im Normalfall auch bei zusätzlicher Nutzung für den Auto-Hotspot ausreichen.

“Eng” könnte es im Juni werden, wenn mein zusätzlicher Datenvertrag bei mobilcom-debitel ausläuft und ich auch für den mobilen Hotspot eine MultiSIM des Telekom-Hauptvertrags verwenden muss. Aber vielleicht überrascht uns die Telekom bis dahin ja auch mit neuen Tarifen, die mehr monatliches Datenvolumen als die aktuellen Verträge bieten.

Kommentar verfassen