Antenne Mainz sendet seit Herbst 2016 auch über DAB+ (Foto: Antenne Mainz)

Antenne Mainz über DAB+: Diese Fehler sollten behoben werden

Seit dem Herbst vergangenen Jahres wird Antenne Mainz auch über DAB+ ausgestrahlt. Das Programm ist im regionalen Multiplex für das Rhein-Main-Gebiet und Südhessen im Kanal 11C, der auch in weiten Teilen von Rheinhessen zu empfangen ist, zu hören.

Grundsätzlich ist das Engagement des Lokalsenders positiv, ist doch das Verbreitungsgebiet im terrestrischen Digitalradio deutlich größer als auf den UKW-Frequenzen des Veranstalters. Dazu ist der Empfang über DAB+ stabiler und qualitativ hochwertiger.

Der eigentlich hochwertige Empfang wird allerdings dadurch getrübt, dass die Klangqualität von Antenne Mainz über DAB+ sehr zu wünschen übrig lässt. Unklar ist, wo das Problem besteht und warum der Programmanbieter nicht nur diesbezügliche Hörerhinweise ignoriert, sondern die bescheidene Soundqualität nicht auch selbst bemerkt und den Fehler behebt.

Nach wie vor sendet die Station zudem mit der Kennung “ANTENNE”. Das mag auf den ersten Blick logisch erscheinen, relativiert sich aber dadurch, dass in weiten Teilen des DAB+-Empfangsgebiets von Antenne Mainz auch Antenne Bayern digital-terrestrisch zu empfangen ist – ebenfalls mit der Kennung “ANTENNE” und seit dem Wechsel in den Multiplex des Bayerischen Rundfunks im Kanal 11D im Rhein-Main-Gebiet in noch besserer Empfangsqualität als zuvor.

Viele DAB+-Radios stellen die am jeweiligen Standort des Hörers empfangbaren Programme in einer Liste mit alphabetischer Reihenfolge dar. So kommt es, dass die Hörer nun zweimal “ANTENNE” direkt untereinander in der Programmliste lesen – ohne erkennen zu können, welche der Antennen nun das Programm aus Mainz bzw. aus Bayern ist.

Entsprechende Hinweise an den Veranstalter, der auch diesen Fehler eigentlich selbst bemerken sollte, werden leider ignoriert, dabei wäre die Lösung recht einfach: Die Senderkennung sollte in “MAINZ” geändert werden, schon wäre das Programm eindeutig erkennbar und potenzielle Hörer würden stets bei der “richtigen” Antenne landen.

Kommentar verfassen