Boon auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos

Mobile Payment: Apple Pay unter iOS, SEQR auf Android

Anfang August habe ich hier im Blog darüber berichtet, dass ich mobiles Bezahlen von Boon jetzt auch auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos teste. Schon damals war klar, dass ich das zweite Boon-Konto neben Apple Pay nur testweise haben durfte. Ich habe dieses mittlerweile wieder geschlossen.

Boon verwende ich weiter mit Apple Pay auf dem iPhone 7 Plus und der Apple Watch Series 2. Auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos bleibt es bei SEQR. Allerdings überzeugen mich die mobilen Bezahllösungen unter Android bislang nicht. Apple Pay hingegen nutze ich ja nun schon seit vielen Monaten begeistert.

Mit Apple Pay halte ich meine Apple Watch (auf der ich zuvor die Taste auf der rechten Seite doppelt angeklickt habe) oder das iPhone mit Daumen auf der Touch ID ans Terminal – fertig, Zahlungsvorgang abgeschlossen.

Unter Android ist die Smartwatch bei den in Deutschland verfügbaren Mobile-Payment-Lösungen noch gar nicht nutzbar. Wenn ich aber erst zum Handy greifen muss, kann ich auch gleich die Kreditkarte im Portemonnaie nutzen.

Boon unter Android langsamer

Erschwerend kommt hinzu, dass Boon unter Android langsamer auf die NFC-Verbindung zum Terminal reagiert als unter iOS. Dazu muss ich mich auch hier per Fingerabdrucksensor oder PIN-Eingabe identifizieren, was gar nicht so einfach ist, weil Samsung den Sensor auf der Geräterückseite neben der Kamera platziert hat.

Es ist schier unmöglich, gleichzeitig das Gerät an das Terminal und den Finger auf den Sensor zu halten. Die Verifikation lässt sich auch vor der Verbindung mit dem Terminal durchführen. Man hat dann 60 Sekunden für den Zahlungsvorgang Zeit. Dann muss ich die App aber manuell öffnen, die NFC-Zahlung anklicken, mich identifizieren und dann das Handy zum Terminal bewegen. Sorry, geht gar nicht. Mobile Payment soll schneller und einfacher funktionieren als die Zahlung mit “echter” Kreditkarte. Das ist aber definitiv nicht der Fall, wenn der Vorgang so aufwändig ist.

Bessere App bei SEQR

Bei SEQR gefällt mir die App besser. Auch das Handling ist einfacher als bei Boon für Android. Dazu ist es kein Prepaid-Produkt, so dass ich das Konto nicht vor einer Zahlung aufladen muss. Dafür ging nun schon mehrfach wie von “Geisterhand” die Tap&Pay-Funktion, die für kontaktloses Zahlen erforderlich ist, verloren. Danach muss die App jeweils neu installiert und eingerichtet werden. Ferner ist SEQR nicht mit allen Terminals kompatibel. So ist das leider auch nur Spielerei und nicht für die ernsthafte Nutzung brauchbar.

Schön wäre ein offizieller Start von Android Pay oder Samsung Pay in Deutschland, denn ich denke, dass diese Dienste zum einen ähnlich zuverlässig funktionieren wie Apple Pay, gleichzeitig aber auch vom Handling her überzeugender sind als Boon und SEQR.

Android Pay wäre schon jetzt nutzbar, wenn man ein Konto bei einer irischen Bank eröffnet. Das ist sogar ganz offiziell möglich und in Irland ist Android Pay bereits verfügbar. Einen derart großen Aufwand wollte ich aber nun doch nicht treiben. So nutze ich weiterhin Apple Pay mit iPhone und vor allem Apple Watch. Eher als “Spielerei” bleibt SEQR auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos parallel installiert, solange das nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Kommentar verfassen