Apple ruft – und alle kommen

Heute war es wieder einmal soweit: Apple hat zu Presse-Briefings zu seinen neuen Produkten eingeladen. Wie viele andere Journalisten-Kollegen habe ich mich ebenfalls auf den Weg zum iPhone- und iPad-Hersteller nach München gemacht, um mich über das iPhone SE und das iPad Pro 9.7” zu informieren und Testgeräte in Empfang zu nehmen.

iPhone SE als neues 4-Zoll-Smartphone veröffentlicht
iPhone SE als neues 4-Zoll-Smartphone veröffentlicht

Erste Eindrücke zum iPhone SE gibt es bereits auf teltarif.de. Darüber hinaus haben wir auch schon einen Hands-On-Test zum neuen iPad-Pro-Modell mit 9,7 Zoll großem Display veröffentlicht. Ausführliche Tests werden in den kommenden Tagen und Wochen folgen, zumal beide Geräte durchaus interessant sind.

Die Anfahrt nach München war dieses Mal wieder mit einigen Hindernissen verbunden, da die Deutsche Bahn Pünktlichkeit noch immer nicht in ihr Produkt-Portfolio aufgenommen hat. Ich habe mich zum Glück sehr frühzeitig auf den Weg gemacht, so dass ich trotz verpasstem ICE-Anschlusszug in Fulda noch pünktlich in der Deutschland-Zentrale von Apple angekommen bin.

Das iPhone SE könnte mich als Zweitgerät neben dem iPhone 6 Plus begeistern – etwa um auch für meine geschäftlich genutzte Vodafone-SIM-Karte mit einem Smartphone von Apple unterwegs zu sein. Den Kauf werde ich mir aber verkneifen und für diese SIM weiter mein Blackberry Priv verwenden, das mir den Vorteil der Hardware-Tastatur bietet.

Allerdings hat sich gerade auf der heutigen Dienstreise wieder einmal gezeigt, dass das Blackberry Priv eine schlichte Fehlkonstruktion ist. Der Snapdragon 808 lähmt das Betriebssystem, die ganze Kiste wird ziemlich heiß, wenn man sie richtig fordert und der Akku hält nur einen halben Tag durch, so dass ich vor der Rückfahrt mit einem Akkupack nachladen musste.

Das iPad Pro 9.7” überzeugt mich. Das wird definitiv mein nächstes Tablet. Voraussichtlich werde ich es mir im Herbst gönnen und damit endlich das iPad 3 ablösen, das unter iOS 9.3 recht langsam läuft, das zudem recht schwer ist und das außerdem noch nicht die in Deutschland gebräuchlichen LTE-Frequenzen unterstützt.

0 thoughts on “Apple ruft – und alle kommen”

  1. Blackberry muss da aber wirklich was verbockt haben. Ich hab unter anderem ein Nexus 5X mit Snapdragon 808 Prozessor und das ist mit Abstand das im Alltagseinsatz schnellste Android Gerät das ich je hatte. Boliden wie das S7 hab ich aber noch nicht in die Finger bekommen. Kurzzeitig hatte ich das Xperia Z5 mit dem 810er und das war wirklich langsam im Vergleich zum Nexus. Eigenartig dass das Priv so mies läuft. Ich dachte die wären auch recht nahe am Stock Android geblieben.

Kommentar verfassen