Der DARC macht seit März auch Radio

Der Deutsche Amateur Radio Club (DARC) ist eigentlich ein Dachverband für Funkamateure. Seit März 2015 leistet sich der eingetragene Verein aber auch eine eigene Radiostation. Radio DARC, wie sich das Angebot nennt, ist natürlich nicht rund um die Uhr auf Sendung, sondern wöchentlich eine Stunde lang. Diese ist aber inzwischen so etwas wie ein Pflichtprogramm für Funkamateure und DXer, also für Leute, die sich für Rundfunkfernempfang interessieren.

Radio DARC seit März auf Sendung (Foto: DARC, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Radio DARC seit März auf Sendung (Foto: DARC, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Die Sendungen werden von Conny Ferrin moderiert, der in der Radioszene kein Unbekannter ist, war er doch schon in den 80er Jahren an verschiedenen Free-Radio-Projekten beteiligt. Heute arbeitet er neben Radio DARC auch für eine Reihe weiterer Hörfunkstationen.

Radio DARC schreibt über sich selbst auf der Webseite des Vereins: “Unter dem Motto ‘Von Funkamateuren für Funkamateure’ wird wöchentlich … ein neuartiges DX-Magazin ausgestrahlt, welches in ganz Europa gut zu empfangen ist. Aktuelle Meldungen aus dem Amateurfunk- und Kurzwellenbereich, Marktberichte, Technik-Tipps, DX-Meldungen und Interviews erwarten die Hörer ebenso wie abwechslungsreiche Musik aus den ‘goldenen’ 70er und 80er Jahren. Vorbild sollen die legendären früheren See-Sender wie Radio Noordzee International, Radio Veronica und Radio Caroline sein.”

In der Tat sind die Sendungen immer gut zu empfangen. Dafür sorgt ein 100 kW starker Sender im österreichischen Moosbrunn, der die Programme sonntags ab 11 Uhr Mitteleuropäischer Zeit auf 6070 kHz verbreitet. Wiederholungen gibt es auf Kurzwelle, lokal auf UKW sowie im Internet. Details sind auf der Webseite von Radio DARC zu finden.

Aktuell macht Radio DARC, eines der letzten der einst zahlreichen deutschsprachigen DX-Programme, eine kurze Weihnachtspause, die den Machern der Sendung gegönnt seien. So ist die nächste Sendung am Sonntag, 10. Januar 2016, zu hören.

Für mich gehört Radio DARC seit vielen Monaten zu den Sendungen, die ich gerne Woche für Woche höre, um aktuelle Informationen rund um das Kurzwellenhobby zu erhalten. Bleibt zu hoffen, dass die Programmgestalter weiterhin viel Spaß an der Produktion der Sendungen haben und auch die Finanzierung der Sendungen langfristig gesichert ist.

Kommentar verfassen