Überreichweiten auf dem Weg zur IBC: Bundesweiter DAB+ Multiplex kurz vor Amsterdam

Als ich am Samstagmorgen auf dem Weg zur International Broadcasting Convention (IBC) in Amsterdam war, staunte ich nicht schlecht. Etwa 15 Kilometer vor der niederländischen Hauptstadt schaltete ich vom zuvor gehörten Podcast auf Live-Radio um. Vom Vorabend war noch Energy im bundesweiten DAB+ Multiplex auf Kanal 5C eingestellt, da ich dort die Übertragungen der Spiele der 2. Fußball-Bundesliga auf Sport1.fm verfolgt hatte.

Absolut Relax kurz vor Amsterdam im Autoradio
Absolut Relax kurz vor Amsterdam im Autoradio

Erstaunlicherweise waren Energy und alle anderen Programme aus dem bundesweiten Digitalradio-Angebot auch kurz vor Amsterdam noch zu empfangen – zwar mit gelegentlichen Aussetzern, aber ich hätte dennoch nicht damit gerechnet, die Programme noch soweit jenseits der deutsch-niederländischen Grenze hören zu können.

So begleitete mich dann Absolut Relax auf dem Weg zur Messe. Auf dem Rückweg nachmittags war dann allerdings kein Empfang mehr möglich, so dass es sich wohl um troposphärische Überreichweiten gehandelt hat. Schade eigentlich, denn so musste ich die Bundesliga über den Stream von Sport1.fm verfolgen, was natürlich wertvolles Datenvolumen bei meinem Telekom-Mobilfunkvertrag gekostet hat.

Spannend war es aber auch, kurz in die niederländische Digitalradio-Szene hineinzuhören. Neben dem öffentlich-rechtlichen Multiplex der NPS konnte ich zwei weitere Muxxe mit privaten Programmveranstaltern hören. Ein weiteres Ensemble – ebenfalls mit privaten Sendern – war wie der deutsche “Bundesmuxx” nur morgens zu empfangen, so dass auch dieses Paket wohl nur aufgrund von Überreichweiten durchkam.

Kurios fand ich darüberhinaus die DAB+ Abstrahlung des religiösen Programms GNR, das deutschen DXern sicher noch von der Mittelwelle ein Begriff ist. Die Station war auf mehreren Frequenzen im Standard DAB+ zu empfangen, war aber jeweils das einzige Programm im jeweiligen Multiplex.

Kommentar verfassen