RTL Radio: Wir sind dann mal weg! (Update: Webseite wieder verfügbar)

Wer von den alten Radiohasen erinnert sich nicht noch an die großen Zeiten von Radio Luxemburg in den 60er und 70er Jahren? Oder auch noch an die erste Hälfte der 80er Jahre. Das war seinerzeit “der Sender” für alle, die Musik hören wollten.

Webseite von RTL Radio offline
Webseite von RTL Radio offline

Selbst in der “DDR” nahmen Fans schwankenden Empfang auf Kurzwelle in Kauf, um “die vier fröhlichen Wellen” zu hören. Ich selbst hatte morgens und am späten Nachmittag die Möglichkeit, Radio Luxemburg auf Mittelwelle 1440 kHz zu empfangen. Tagsüber musste ich  vor allem im Sommer – auf die Kurzwelle 6090 kHz zurückgreifen.

Etwas ganz besonderes war es, wenn einmal bei Überreichweiten die UKW-Frequenz 97,0 MHz bis zu meinem damaligen Standort Obertshausen im östlichen Rhein-Main-Gebiet durchkam. Das war vor allem nach 19 Uhr interessant, wenn auf Mittelwelle nicht mehr das deutsche Programm ausgestrahlt wurde. Auch die erste Sendestunde am Sonntagmorgen (7 bis 8 Uhr) lief exklusiv auf UKW.

Als in Deutschland selbst der private Rundfunk aufkam und ich Programme wie RPR, Antenne Bayern, FFH und Radio Primavera auf UKW empfangen konnte, hörte ich RTL seltener. Das war bei zahlreichen anderen Hörern ähnlich, so dass der Erfolg der Luxemburger allmählich abebbte.

Am vergangenen Mittwoch hat sich der Sender neu aufgestellt. Nun versucht die Station, als RTL – Deutschlands Hitradio wieder mehr Hörer zu erreichen. Das Programm ist durchaus vielversprechend (wenn auch manche Titel viel zu oft zu hören sind), aber irgendwie tut RTL alles dafür, um keinen Erfolg und vor allem keine Hörer zu haben.

Die App für iOS (und vermutlich auch diejenige für Android) funktioniert nicht mehr richtig. Sprich: Die Anzeige der gespielten Titel ist “kaputt”. Interessiert offenbar niemanden.

Heute ist nun auch die Webseite rtlradio.de ausgefallen. Hier ist nur noch zu lesen, dass der Account zurzeit offline ist. Fällt offenbar auch niemandem auf. Dabei ist RTL eigentlich vor allem auch auf Hörer via Internet angewiesen.

Die Kurzwelle 6090 kHz gibt es schon lange nicht mehr, die Mittelwelle 1440 kHz überträgt das Programm nur noch stundenweise und die UKW-Frequenzen 93,3 und 97,0 MHz haben bei weitem nicht mehr die hohe Reichweite wie vor 20 oder 30 Jahren. Grund ist die immer größere Senderanzahl in Deutschland, so dass die Reichweite eines Senders nicht mehr durch die Feldstärke, sondern durch Gleich- und Nachbarkanalsender begrenzt wird.

Radio über Satellit und Kabel hat sich in Deutschland kaum durchgesetzt, während Internetradio durchaus Potenzial hat. Nicht umsonst setzen die großen privaten Programmveranstalter unter anderem auf diesen Verbreitungsweg.

Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass das neue RTL-Programm völlig überhastet gestartet wurde, anstatt zuerst Webseite, Apps und das komplette Umfeld auf Vordermann zu bringen. So wird es jedenfalls nicht klappen, an alte Erfolge anzuknüpfen und RTL bleibt das, was es schon seit Jahren ist: ein Schatten seiner selbst.

Update 8. Juli 2015: Webseite von RTL Radio wieder verfügbar

Nach einem fast eintägigen Ausfall ist die Webseite von RTL Radio inzwischen wieder online.

0 thoughts on “RTL Radio: Wir sind dann mal weg! (Update: Webseite wieder verfügbar)”

  1. Beide Webseiten sind derzeit down. http://www.rtlradio.de sowie http://www.rtlradio.de/ukw.
    Bei Radio.de ist auch noch das alte Logo drauf.
    Selbst der Radio-Vermarkter RMS hat auch noch RTL Radio “Die besten Hits aller Zeiten” als Sender und Programm-Beschreibung drin.
    http://www.rms.de/produkte-preise/sender-kombikarte/sender/ukw/rtl-radio/
    Auf der Facebookseite von RTL Radio ist zwar das neue Hit-Radio Logo zu sehen aber leider ist der alte Claim : Die besten Hits aller Zeiten” weiterhin da.

Kommentar verfassen