Telekom blamiert sich am Bodensee: “Nur” UMTS auf der Messe Friedrichshafen

Irgendwie war mir so, das Friedrichshafen einmal als Telekom City auserkoren wurde, die ganz besonders beim Netzausbau – unter anderem im Mobilfunkbereich – bedacht werden sollte. Zumindest auf der Messe Friedrichshafen blamiert sich der Bonner Riese jedoch.

Innerhalb der Messehallen sorgen zwar kleine UMTS-Zellen für perfektes 3G-Signal. LTE gibt es indoor aber nicht, was ich auf einer Messe im Jahr 2015 durchaus für bedenklich halte, auch wenn man mit UMTS durchaus gut arbeiten kann. Die 4G-Technik würde aber nicht nur für höhere Datenübertragungsraten, sondern vor allem auch für mehr Kapazität sorgen. Zum Vergleich: E-Plus versorgt die Messe Friedrichshafen auch mit LTE, Vodafone und o2 habe ich nicht mit zur Messe genommen.

Ziemlich enttäuscht war von allen Netzen gestern Abend in Tettnang, wo wir mit einigen Hobbyfreunden in einem Restaurant gegessen und gefachsimpelt haben. LTE gab es Outdoor von Vodafone mit mittlerem Signal und von der Telekom sehr schwach. E-Plus und o2 boten nur 3G-Empfang.

Als Alternative zu LTE stand bei Telekom und Vodafone nur GSM mit EDGE zur Verfügung. UMTS war nicht ausgebaut. So habe ich das Vodafone-Handy für Tethering genutzt, was ganz gut funktioniert hat. Dennoch haben die Mobilfunknetze an dieser Stelle alle ein eher trauriges Bild ab.

0 thoughts on “Telekom blamiert sich am Bodensee: “Nur” UMTS auf der Messe Friedrichshafen”

  1. Ja, für Telekom-Stadt bissl armselig, aber in der Stadt funktionierte es astrein, im Hotel ebenfalls volles LTE, insofern kann ich nicht meckern. Das Messe-UMTS funktionierte auch gut, speedtest habe ich keinen gemacht, aber normale Nutzung war kein Thema.

    Abends beim Grillen hinter dem Messegelände wollte ich für jemanden ein größeres Paket herunterladen, aber das hat weder per UMTS noch per LTE funktioniert, 0.5 bis 2 Mbps sind da einfach zu wenig gewesen, um in annehmbarer Zeit 2 GB zu laden. Vermutlich war das Netz voll mit Messebesuchern…

  2. Auf der Messe gibt es ja einen kostenlosen WLAN-Zugang, der keine schlechte Performance hatte. Insofern habe ich LTE dort nicht vermisst.
    In Tettnang waren wir ja in einem Außenbezirk, Pampa quasi. Dort ist oft ganz schnell Essig. In meinem Heimatort (1200 Einwohner, südlicher Kreis Esslingen, aber noch Ballungsraum Mittlerer Neckar) bekomme ich bei Telekom nur Edge. Noch schlimmer sieht es bei Verwandten in Kirchbierlingen (Alb-Donau-Kreis) aus. Dort habe ich im Erdgeschoss meist gar kein Netz.

Kommentar verfassen