Apple Music war der Star auf der WWDC-Keynote

Gestern Abend fand in San Francisco die Keynote zur Entwicklerkonferenz von Apple, der WWDC, statt. Vorgestellt wurden – wie auf teltarif.de bereits berichtet das neue Mac OS X 10.11, iOS 9, die neue Firmware für iPhone, iPad und den fast in Vergessenheit geratenen iPod touch, watch OS 2, das Update für die Apple Watch, und als “one more thing” Apple Music.

Apple Music App für das iPhone (Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de/SmartPhoneFan.de)
Apple Music App für das iPhone (Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de/SmartPhoneFan.de)

Die Software-Updates für Mac OS X und iOS 9 sind eher überschaubar. Ich verspreche mir vor allem Bugfixes, denn das haben beide Betriebssysteme verdammt nötig. Vor allem iOS 8.3 läuft immer noch nicht ganz so rund wie frühere Firmware-Versionen für die mobilen Apple-Geräte.

Nett ist der Stromsparmodus für das iPhone, der an langen und intensiven Nutzungstagen dafür sorgen kann, dass man auch ohne externen Akku und ähnliches lästiges Zubehör zumindest weiter telefonisch erreichbar bleibt. Bahnbrechend ist das freilich nicht. Android kann das schon lange.

Die angeblich intelligente Siri interessiert mich hingegen weniger als der sprichwörtliche umfallende Sack Reis in der Volksrepublik China. Spannend finde ich dagegen Apple Music und hier vor allem die Radio-Funktionen. Das könnte ein echter Mehrwert gegenüber Spotify & Co. sein.

Wie Apple gegenüber teltarif.de inzwischen bestätigt hat, startet Apple Music auch in Deutschland am 30. Juni. Ich bin am diesem Tag im Urlaub, werde aber wohl mein Datenvolumen malträtieren und trotz Auslands-Aufenthalt mein iPhone 6 Plus auf iOS 9 aktualisieren. So kann ich die drei Gratis-Monate dazu nutzen, um mir von dem Dienst ein Bild zu machen.

Beats Music, das Apple derzeit in den USA anbietet habe ich mir bereits angesehen. Einen Bericht dazu gibt es auf teltarif.de. Mir gefällt der Dienst sehr gut, aber er bietet nach Apple-Angaben wohl “nur” 20 Millionen Musiktitel, während Spotify, das ich derzeit abonniert habe, 30 Millionen Songs im Angebot hat.

Warten wir ab, wie sich Apple Music schlägt, was das sogar dauerhaft kostenlose Beats One Radio bietet und wie sich die anderen Radiokanäle von Apple anhören werden. In der ersten Beta-Version von iOS 9 ist Apple Music übrigens noch nicht zu sehen. Ich habe die Firmware heute auf dem iPhone 6 installiert. Details hierzu gibt es in den kommenden Tagen auf teltarif.de.

Kommentar verfassen