SwiftKey unter iOS nach wie vor mit Schwächen

Seit Veröffentlichung von iOS 8 ist es auch bei iPhone und iPad möglich, Tastatur-Apps von Drittanbietern zu verwenden, die direkt ins Betriebssystem eingeklinkt werden können. Unter Android bin ich mit SwiftKey seit Jahren sehr zufrieden. Selbst ich als absoluter Verfechter der abseits von Blackberry kaum noch erhältlichen Smartphones mit Hardware-Tastatur kann damit recht passabel schreiben.

SwiftKey jetzt auch für das iPhone verfügbar
SwiftKey jetzt auch für das iPhone verfügbar

Am iPhone sieht das leider anders aus. Je nach Nutzung schaltet sich dann doch wieder die von Apple vorinstallierte Tastatur ein. Immer wieder braucht SwiftKey auch eine “Gedenksekunde”, um überhaupt angezeigt zu werden. Diese Probleme gibt es unter Android nicht. Aller Anfang ist schwer, dachte ich mir im Herbst vergangenen Jahres, aber wirklich akzeptabel funktioniert SwiftKey auf meinem Apple iPhone 6 Plus bis heute nicht.

Auch die Wortvorschläge, die nach der Eingabe der ersten Buchstaben zur Vervollständigung erscheinen, sind unter Android besser als unter iOS nutzbar. Ich habe SwiftKey daher vor einigen Tagen deinstalliert und verwende nun wieder die von Apple mitgelieferte Tastatur, bei der zudem die Tastenfelder etwas größer sind.

Nun bleibt es abzuwarten, ob die nachinstallierten Keyboards vielleicht unter iOS 9 besser funktionieren. Es ist nämlich gut denkbar, dass teilweise nicht etwa die Programmierer der Apps, sondern Apple bzw. das Betriebssystem für die Misere verantwortlich ist.

Kommentar verfassen