National Roaming von o2 und E-Plus: Da waren es nur noch drei!

Schon zum Zeitpunkt der Übernahme der E-Plus Gruppe durch Telefónica Germany war klar, dass wir in Deutschland perspektivisch nur noch drei echte Mobilfunknetze haben werden. Die Netze von E-Plus und o2 werden zusammengelegt.

o2-de+ steht für das National Roaming im UMTS-Netz von E-Plus
o2-de+ steht für das National Roaming im UMTS-Netz von E-Plus

Auf teltarif.de haben wir bereits ausführlich über das National Roaming berichtet, das ab Ende März sukzessive eingeführt wird und ab 15. April deutschlandweit zur Verfügung stehen soll. Zunächst können o2-Kunden das UMTS-Netz von E-Plus nutzen, während E-Plus-Anwender 3G von o2 einsetzen können.

Für mich bedeutet das National Roaming, dass ich in Zukunft keine SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz mehr benötige. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt in einem Ort war, in dem ausschließlich das GSM-Netz von E-Plus verfügbar ist.

Und LTE von E-Plus gibt es bis auf Ausnahmen nur dort, wo es auch UMTS von E-Plus gibt. Oft steht dort auch schon LTE von o2 zur Verfügung, so dass ich es verschmerzen kann, wenn die 4G-Netze von Telefónica erst in etwas mehr als einem Jahr miteinander verschmolzen werden.

Ich behalte das Apple iPhone 6 Plus als Hauptgerät mit meiner Vodafone-Karte und das Blackberry Passport als Zweitgerät mit der Telekom-SIM bei. Dazu gesellt sich nun das Nokia Lumia 1020 mit meiner o2-Karte, die dann in Kürze auch Zugang zum UMTS-Netz von E-Plus ermöglicht.

Mir persönlich gefällt Windows Phone als Betriebssystem besser als Android, so dass ich das Sony Xperia Z3 Dual und das Samsung Galaxy S5 Duos nicht mehr im Alltag, aber eben für Tests mit SIM-Karten von Base, simquadrat, simyo und netzclub einsetze.

Dadurch dass das Sony-Gerät Nano-SIM-Karten aufnimmt, während das Samsung-Modell für Micro-SIMs geeignet ist, bin ich auch für Netztests mit diesen beiden Geräten sehr flexibel. Nicht zuletzt eignen sich die Geräte auch für den Auslandseinsatz, etwa um eine lokale Prepaidkarte zur Verfügung zu haben.

0 thoughts on “National Roaming von o2 und E-Plus: Da waren es nur noch drei!”

  1. Bei uns im Wohngebiet wurde die E-Plus-Mobilfunkstation 2G/3G (die seit fast 20 Jahren für zuverlässigen Empfang sorgte) in den letzten Wochen abgebaut. Seit dann muss man zum Telefonieren und/oder surfen ins Freie oder auf den Balkon wo man gerade so noch Empfang hat (früher 1A – Mobilfunkversorgung durch E-Plus sogar im Keller). 3G von O2 ist auch mehr schlecht als recht, so dass das angekündigte Roaming auch keine wirkliche Verbesserung bringen wird. Einige Bekannte aus der Nachbarschaft haben schon gewechselt zur Konkurrenz, wo der Empfang deutlich besser ist.
    Schade – so hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Kommentar verfassen