Kein neues Smartphone in 2015?

Wer mich kennt und wer dieses Blog schon längere Zeit verfolgt, der weiß, dass ich insbesondere in den vergangenen Jahren sehr viele Smartphones getestet, genutzt und auch nach zum Teil recht kurzer Zeit wieder abgestoßen habe. Als “guten Vorsatz” für 2015 habe ich mir vorgenommen, das ein bisschen zu ändern.

Apple iPhone 6 Plus als Hauptgerät
Apple iPhone 6 Plus als Hauptgerät

Irgendwie komme ich immer wieder auf die Kombination von iPhone und Blackberry als Hauptgeräte zurück. An Android kommt man nicht vorbei, wenn man sich beruflich und privat mit dem Thema Smartphones auseinandersetzt. Windows Phone ist ein tolles System, aber bei mir persönlich eben doch nur die Nummer vier.

In den vergangenen Jahren war es so, dass wir immer wieder größere Innovationen von den Smartphone-Herstellern gesehen haben. Das hat sich schon im vergangenen Jahr geändert. Apple hat zwar endlich seine größeren iPhones auf den Markt gebracht, doch was kam von den anderen? Ein bisschen mehr Prozessor-Leistung, etwas mehr Arbeitspeicher und ein noch hochauflösenderes Display (das man im Alltag nicht braucht, wenn man zuvor ohnehin schon Full-HD hatte).

Gut, da gibt es dann noch LTE Cat. 6 mit theoretischen 300 MBit/s, aber ganz ehrlich: Mobil brauche ich nicht die mehr als zehnfache Bandbreite meines Festnetz-Anschlusses. Es kommt dazu, dass mein Vertrag ohnehin “nur” 100 MBit/s ermöglicht und mein teltarif-Test in Sachen LTE Cat. 6 eher ernüchternde Ergebnisse geliefert hat.

Aktuell nutze ich im Alltag nur noch zwei Smartphones – für meine Verhältnisse “revolutionär” wenig: das Apple iPhone 6 Plus mit der Vodafone-SIM und das Blackberry Passport mit dem im kommenden Jahr auslaufenden Telekom-Vertrag.

Dazu habe ich das Samsung Galaxy S5 Duos mit meinem o2-Vertrag und einer Testkarte von Base bestückt. Das Gerät nehme ich aber nur mit, wenn ich weiß, dass ich o2 und/oder E-Plus aufgrund der Funkversorgung an meinem Aufenthaltsort gut gebrauchen kann oder wenn ich in eine Gegend fahre, wo ich die Netzabdeckung nicht kenne.

Alle anderen Geräte liegen in der Schublade. Das “Dritthandy” von Samsung zu ersetzen, wäre wirklich Unsinn. Dass Blackberry schon 2015 einen Nachfolger für das Passport auf den Markt bringt, dessen Kauf sich auch wirklich lohnt, kann ich mir nicht vorstellen.

Bliebe das iPhone 6 Plus. Hier könnte Apple mit schankerem Design (siehe Samsung Galaxy Note beliebiger Generation) und einer besseren Kamera punkten. Das sind aber beides keine Kriterien, die den Neukauf eines 1.000-Euro-Handys rechtfertigen.

So sehe ich aktuell eigentlich keinen Sinn darin, in diesem Jahr eines meiner Smartphones zu ersetzen. Auch bei Tablets werde ich mich dezent zurückhalten. Solange mein iPad 3 und mein iPad mini 2 noch funktionieren, freue ich mich darüber. Für die Zukunft reichen aber mein iPhone 6 Plus (oder eben nächstes ober übernächstes Jahr ein Nachfolger desselben) und mein MacBook Air, wenn es ein größeres Display sein soll.

Einzig die Pebble Smartwatch muss wirklich ausgetauscht werden – allerdings aufgrund eines Hardware-Defekts, so dass auf dem Display immer wieder Bildstörungen auftreten, die offenbar mit Kontaktproblemen zusammenhängen. Hier warte ich aber, sofern mir die jetzige Uhr nicht komplett um die Ohren fliegt, auf eine Neuvorstellung des Herstellers, mit der laut Branchengerüchten in den kommenden Wochen zu rechnen ist.

0 thoughts on “Kein neues Smartphone in 2015?”

  1. Eine schöne Zusammenfassung Deines Bestands. Ich nutze für mich selbst momentan ein Iphone 5S. Die Frau hat mein altes Iphone 4 in Benutzung. Dazu haben sich sage und schreibe vier Ipads angesammelt. Ein Ipad 1 (schon mehrere Jahre alt) und ein Ipad 4 (das im Dezember bei Media Markt spottbillig vertickert wurde). Beide Ipads nutzen die Jungs zum Spielen. Ich selbst nutze am meisten ein Ipad mini mit Retina. Es hat für mich die ideale Größe als Ergänzung zum Iphone 5S und hält mich davon ab, erst einmal ein Smartphone mit größerem Display anzuschaffen. Dann habe ich noch ein Ipad Air 1 mit LTE. Das Gerät werde ich wohl demnächst verkaufen. Es war ein Schnäppchenkauf bei dem einfach der Schnäppchenjäger zu sehr mit mehr durchgegangen ist. Wirklich brauchen tue ich das Gerät nämlich nicht.

  2. Xperia Z3 Dual ist das (ohne Compact). Das liegt derzeit in der Schublade, da die Base-Testkarte eh schon eine Mini-SIM war, die ich auf Micro gestanzt habe. Jetzt noch auf Nano runter? ich weiß nicht… Von der Hardware her wäre mir das Sony lieber.

Kommentar verfassen