Erste Eindrücke zu iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Wie berichtet bin ich am Freitag nach München gefahren, um für teltarif.de vom Verkaufsstart von iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu berichten. Der Andrang war wie immer riesengroß, aber seit dem vergangenen Jahr nervt es zusehends, dass immer mehr Geschäftemacher osteuropäischer Herkunft, die mit den neuen iPhones das schnelle Geld machen wollen, in den Warteschlangen stehen. Diese nehmen dann den echten Fans die Geräte weg und das ist das eigentliche Problem. Die Bestände waren auch in diesem Jahr wieder extrem knapp.

Unboxing des iPhone 6 schon am Donnerstag
Unboxing des iPhone 6 schon am Donnerstag

Schon am Donnerstag gelang es mir, ein iPhone 6 zu bekommen. Auf teltarif.de gibt es Fotos vom Unboxing sowie einige erste Eindrücke zum Gerät. Das iPhone 6 Plus habe ich seit Freitag hier und auch dazu gibt es einen ersten Hands-on-Test bei teltarif.de.

Mein eigenes, bei o2 bestelltes Gerät, ist vermutlich im Nirvana der vielen Bestellungen untergegangen. Der Status ist trotz Bestellung am 12. September noch vor 9 Uhr nach wie vor auf “Vorbestellung”. Sollte sich das Problem morgen nicht lösen lassen, so wird die Bestellung storniert. Ich bestelle dann bei Apple neu, auch wenn ich drei bis vier Wochen warten muss. Bis dahin nutze ich das Testgerät, das ich seit Freitag im Einsatz habe.

Das iPhone 6 Plus ist wie für mich gemacht. Hier hatte bislang das Samsung Galaxy Note der ersten Generation, das Note 2 (nur ganz kurz, weil ich mit diesem Gerät überhaupt nicht zufrieden war) und das Note 3, weil die Geräte als Phablet quasi alternativlos waren. So gesehen freue ich mich sehr, diese Geräteklasse nun auch mit iOS zur Verfügung zu haben.

Das Display ist sehr gut, die Verarbeitung ist übliche Apple-Qualität und der Lautsprecher klingt natürlich und lässt sich (was für die Navigation gar nicht schlecht ist) auch recht laut aufdrehen. Auch der größere Akku gegenüber früheren iPhone-Generationen ist ein echter Gewinn. Mal sehen, ob ich damit über den Tag komme. Beim Samsung Galaxy Note 3 ist mir das bis auf wenige Ausnahmen gelungen.

Das iPhone 6 Plus mit 5,5-Zoll-Display
Das iPhone 6 Plus mit 5,5-Zoll-Display

Natürlich ist das mit einem 5,5 Zoll Display ausgestattete Gerät für viele iPhone-Fans zu groß. Dafür gibt es das iPhone 6 mit seinem 4,7-Zoll-Touchscreen als kleinere Alternative. Auch dieses Smartphone hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Es liegt gut in der Hand und auch die Einhand-Bedienung ist in den meisten Fällen noch möglich.

Gespannt bin ich bei weiteren Tests auch hier auf den Akku, zumal ich während der München-Fahrt am Freitag wieder einmal feststellen musste, wie schlecht die Akku-Laufzeit des iPhone 5s ist. Schon am frühen Nachmittag musste ich das Akku-Case von Mophie aktivieren und ich bin mir nicht sicher, ob ich über den Tag gekommen wäre, wenn ich nicht am frühen Abend wieder im Auto gesessen hätte, so dass ich nachladen konnte.

Kommentar verfassen