Touch-&-Travel-App mit neuen Features

Touch & Travel gehört zu den sinnvollsten Apps, die ich je auf dem Smartphone erlebt habe. Einfach mal spontan ein Bahnticket ziehen, ohne stundenlang mit dem örtlichen Automaten zu kämpfen oder gar die Menüstruktur desselben verstehen zu müssen: Das macht einfach Spaß.

Schön wäre es freilich, wenn der Dienst uneingeschränkt bundesweit auch im Nahverkehr zur Verfügung stehen würde. Es kommen zwar immer mehr regionale Verkehrsverbünde hinzu, die Touch & Travel anbieten, doch so richtig darauf verlassen kann man sich noch nicht, dass in einer fremden Gegend der Service auch wirklich nutzbar ist.

Im Juni “musste” ich sogar drei Stationen im Aachener Regionalverkehr schwarz fahren, weil Touch & Travel eben nicht zur Verfügung stand. Die Alternative wäre gewesen, eine Regionalbahn später zu nehmen, ein “analoges” Ticket am Automaten zu kaufen und das erste Weltmeisterschafts-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Portugal zu verpassen. Das kam nicht in Frage.

Gestern Abend hatte ich es besser, als ich mich während meines Berlin-Aufenhalts mit Freunden in Potsdam treffen wollte. In der Hauptstadt-Region steht Touch & Travel natürlich überall zur Verfügung, so dass ich mein Ticket ohne Probleme kaufen konnte.

Bei der Gelegenheit entdeckte ich, dass die Bahn die App zumindest für iPhone-Nutzer völlig neu gestaltet hat. So kann man Abmelde-Erinnerungen jetzt nicht nur anhand einer bestimmten Uhrzeit, sondern auch anhand der Endhaltestelle definieren.

Zugegeben: Letzteres klappte bei mir nur bedingt. So wurde ich schon bei Erreichen des Berliner Bahnhofs Zoo ans Abmelden erinnert, obwohl ich den Alert für den U-Bahnhof Turmstraße bestellt habe. Vermutlich reicht es für die Erinnerung, wenn man sich in einem bestimmten Radius rund um das Reiseziel aufhält.

In jedem Fall ist das eine schöne Ergänzung, die vor allem dann zur Geltung kommt, wenn man nicht genau weiß, wann das Ziel erreicht wird. Wenn Touch & Travel jetzt noch Apps für Windows Phone und Blackberry 10 herausgeben würde, wäre ich noch ein gutes Stück zufriedener. Bislang ist das Angebot nämlich nur für iPhone und Android verfügbar und die Android-App läuft auf meinem Blackberry Q10 leider nicht.

Kommentar verfassen