Erfahrungen mit simquadrat

Nach längerer Pause habe ich eine meiner beiden simquadrat-Karten in der vergangenen Woche reaktiviert. Base bietet bekanntlich keine FlexiCard mehr an, so dass ich nach einer Lösung für eine Zweitkarte meines Base-Anschlusses gesucht habe.

Hier habe ich mich für simquadrat entschieden, zumal ich bei abgehenden Telefonaten meine Base-Rufnummer übermitteln kann, so dass die Angerufenen nicht mit einer zusätzlichen Handynummer konfroniert werden, die sie nicht kennen. Nach einigen Tagen Test im Nokia E51 befindet sich die SIM-Karte nun im Blackberry Q5.

Gebucht habe ich für die innerdeutsche Nutzung die 1-GB-Datenflatrate. Dazu kommt für den Urlaub das 250-MB-Roaming-Paket. Dazu kommt die Option zur Übermittlung einer beliebigen Absendernummer, so dass ich hier tatsächlich meine Base-Nummer übermitteln kann.

Im Auto hängt das Blackberry Q5 per Bluetooth-rSAP-Profil am Nokia 616, so dass ich eine Außenantenne zur Verfügung habe und über die Freisprecheinrichtung telefonieren kann. Die Base-Nummer lässt sich kostenlos zu simquadrat umleiten, da bei der E-Plus-Marke auch Rufumleitungen im Rahmen der Allnet-Flatrate möglich sind.

Bislang hat alles problemlos geklappt. Bei Telefonaten war die Sprachqualität gut. Einzig leichte Verzögerungen traten auf, so dass man sich teilweise gegenseitig ins Wort gefallen ist, da man meinte, der Gesprächspartner habe seinen Satz beendet. Diesen Effekt beobachtete ich auch im deutschen Heimatnetz während der Anreise nach Österreich.

Besonders positiv ist mir aufgefallen, wie schnell und unkompliziert die Buchung von Tarifoptionen möglich ist. Was bei congstar gerne mal mehrere Stunden oder Tage dauert, funktioniert bei simquadrat innerhalb weniger Sekunden.

Wünschen würde ich mir, dass man die Roaming-Optionen auch über den Feature Store auf der simquadrat-Webseite buchen kann. Derzeit funktioniert das nur, indem man auf eine SMS antwortet, die man nach dem Einbuchen ins ausländische Netz automatisch erhält.

In meinem Fall war das eine echte Herausforderung, denn die SMS kam am Nokia 616 an, mit dem ich aber abgehend nur vorgefertigte SMS-Texte verschicken kann. So buchte ich das Datenpaket “auf gut Glück” durch Senden einer Kurzmitteilung an die Kurzwahl 5555, die mir auch als Absender angezeigt wurde. Das hatte geklappt.

Bei simquadrat hat man seinen Verbrauch jederzeit im Blick
Bei simquadrat hat man seinen Verbrauch jederzeit im Blick

Schön ist die Transparenz bei der Abfrage von Rest-Inklusivvolumen, Guthaben etc. Unter der Kurzwahl *100# erhält man alle relevanten Daten. Da fragt man sich, warum das Base beispielsweise nicht einmal für seine Vertragskunden hinbekommt.

Sind die Features von simquadrat wirklich hervorragend, so ist der zum Start Anfang 2013 wirklich gute Tarif inzwischen “ausbaufähig”. Ein 250-MB-Datenpaket im Roaming ist für 25 Euro kein echtes Schnäppchen. Zum Vergleich: Aldi Talk berechet 4,99 Euro für 150 MB. Mit einer CallYa-Karte von Vodafone bekomme ich für 25 Euro satte 700 MB. Hier muss simquadrat dringend nachbessern.

1 thought on “Erfahrungen mit simquadrat”

  1. also meine SIM Qudrat wurde vom Handy nicht mehr erkannt. Kurze Supportmail, neue Karte paar Tage später per Brief. Habe jetzt Sipgate Look. Freischaltung per Web in Sekunden !

Kommentar verfassen