HTC One (M8) Dual-SIM mit LTE: Mein Traum-Handy gibt es (noch) nicht

Seit Ende vergangener Woche ist das HTC One (M8) im Handel erhältlich. Ich hatte gestern die Möglichkeit, mir das Gerät in einem o2-Shop in Ludwigshafen kurz anzusehen. Es wirkt wie erwartet sehr hochwertig. Das Metall-Gehäuse und das Display hinterlassen einen sehr guten Eindruck und mir gefallen beim HTC One (M7 und auch M8) vor allem die Stereo-Lautsprecher.

HTC One (M8) im kurzen Hands-on
HTC One (M8) im kurzen Hands-on

Hatte ich mir das HTC One (M7) im vergangenen Jahr zugelegt, so plane ich die Anschaffung des neuen Modells nicht. Das Samsung Galaxy Note 3 bietet mir das größere Display. Zudem gefällt mir bei Samsung die Möglichkeit, den Akku auszutauschen. Zwar hält der 3.300 mAh starke Akku des Samsung Galaxy Note 3 sehr gut durch. An langen Tagen und an Tagen mit intensiver Nutzung – so wie gestern – bin ich aber dennoch froh, abends auf einen zweiten Akku zurückgreifen zu können.

Das HTC One (M7) gibt es allerdings auch in einer Dual-SIM-Version. Diese wird zwar in Deutschland offiziell nicht verkauft, ist aber selbst bei Amazon ganz normal erhältlich. Das Gerät hat allerdings einen Schönheitsfehler, das es mit allen aktuell verfügbaren Dual-SIM-Handys teilt: Es fehlt die Möglichkeit der LTE-Nutzung. Für ein Gerät, das nur GSM und UMTS unterstützt, bin ich aber nicht bereit, knapp 600 Euro zu zahlen.

Jetzt setzen wir mal voraus, dass HTC auch das One (M8) in einigen Monaten in einer Dual-SIM-Variante präsentiert. Nachdem selbst Pearl unter vorgehaltener Hand schon angekündigt hat, in wenigen Monaten ein Dual-SIM-LTE-Smartphone zu verkaufen, könnte somit auch der HTC-Bolide zwei SIM-Karten aufnehmen. Das wiederum würde das Gerät sehr interessant machen.

Sollte es irgendwann in diesem Jahr ein HTC One (M8) Dual-SIM mit LTE geben, das auch alle in Deutschland verwendeten Frequenzbereiche unterstützt, dann könnte ich mir gut vorstellen, dieses Gerät gegebenenfalls auch zu importieren und als Hauptgerät einzusetzen. o2 und Base im gleichen Handy, das zudem sehr hochwertig wäre, ein sehr gutes Display und für Smartphone-Verhältnisse perfekte Lautsprecher hat.

Wenn HTC dieses Gerät auf den Markt bringt, könnte eine Situation eintreten, die ich seit 1997 nicht mehr kenne: Ich gehe im Normalfall mit nur einen einzigen Handy aus dem Haus. Dieses hat beide von mir genutzten Haupt-SIM-Karten an Bord. Allein die Vorstellung begeistert. Als Zweit-Gerät käme dann ein iPad mini mit einer SIM-Karte aus einem der D-Netze in Frage. So hätte man gleich noch ein passendes Surf- und Multimedia-Device mit dabei – und natürlich die SIM-Karte eines der beiden Netze aus der “1. Liga” für den mobilen Internet-Zugang.

Kommentar verfassen