Dank WhatsApp zweiter Frühling für Push-to-Talk

Erinnern wir uns zurück: Im Jahr 2005 hat die Deutsche Telekom den Push-to-Talk-Dienst in ihrem Mobilfunknetz eingeführt. Monatelang konnten Vertrags- und Prepaidkunden den Service zunächst kostenlos nutzen. Das funktionierte sogar im Ausland.

Ich war seinerzeit unter anderem in New York und Istanbul unterwegs und konnte Sprachnachrichten mit Freunden und Bekannten in Deutschland austauschen – kostenlos. Als die Telekom den Service später nur noch kostenpflichtig anbot, wurde Push-to-Talk nicht mehr genutzt.

Push-to-Talk bei WhatsApp (Foto: WhatsApp)
Push-to-Talk bei WhatsApp (Foto: WhatsApp)

Seit gestern gibt es nun Push-to-Talk bei WhatsApp. Und siehe da: Der Service wird wieder genutzt. Ich hatte auch zuvor schon Sprachnachrichten per WhatsApp ausgetauscht, aber nun ist der Zugriff auf die Funktion deutlich vereinfacht worden.

Je nach Situation ist es deutlich einfacher, eine kurze Information schnell aufzusprechen, als sie zu schreiben – erst recht, wenn man ein Handy ohne physische Tastatur verwendet. Abzuwarten bleibt natürlich, wie sich der Daten-Traffic entwickelt.

Ich habe Push-to-Talk bei WhatsApp inzwischen mit dem Blackberry Q10, dem Apple iPhone 5, dem HTC One und dem Nokia Lumia 920 getestet. Details zu den Ergebnissen gibt es voraussichtlich im Laufe des Tages auf teltarif.de.

1 thought on “Dank WhatsApp zweiter Frühling für Push-to-Talk”

  1. Das waren noch Zeiten. Kann mich gut an das Nokia 5140 (oder wars das 5140i?) erinnern, da war PTT eines DER Features überhaupt 😀

Kommentar verfassen