Smartphone-Betriebssysteme: An iPhone und Android führt derzeit kein Weg vorbei

Wer aufmerksam diesen Blog liest, weiß, dass ich Smartphones mit allen vier “großen” Betriebssystemen im Einsatz habe. Dabei führt am Apple iPhone und an den Android-Smartphones nach wie vor kein Weg vorbei.

Windows Phone gibt sich große Mühe und hat inzwischen die meisten wichtigen Apps an Bord. So hat die Microsoft-Plattform noch am ehesten die Chance, den beiden Marktführern Paroli zu bieten.

Blackberry 10 ist nun seit exakt einem halben Jahr am Start. Das Betriebssystem ist super, aber die App-Situation ist nach wie vor verheerend schlecht.

Ja, es gibt jetzt auch für das Blackberry Q10 Anwendungen wie TV Spielfilm, Sportschau und klicktel. Das ist soweit positiv. Dafür ist von Tapatalk nur eine veraltete Version verfügbar, der gNewsReader ist verschlimmbessert worden und – wie ich gerade beim Bloggen feststellen musste – die WordPress-App funktioniert nicht mehr.

IM+ funktioniert nicht im Hintergrund, weitere Multimessenger gibt es auch sechs Monate nach dem Start nicht. WhatsApp kann keine Sprachnachrichten aufzeichnen und versenden – es sei denn über den Umweg einer weiteren App.

Viele von Android portierte Anwendungen sind einfach nur unbrauchbar und native Blackberry-10-Anwendungen sind nach wie vor rar. Als eines meiner beiden Hauptgeräte ist das Blackberry Q10 damit leider nicht mehr tragbar, so sehr ich auch an einem Handy mit Hardware-Tastatur hänge.

Für mich nur noch die persönliche Nummer 3: das Blackberry Q10
Für mich nur noch die persönliche Nummer 3: das Blackberry Q10

Ich habe mich daher entschlossen, das Apple iPhone 5 für meinen Telekom-Vertrag einzusetzen. Hier liebäugele ich perspektivisch mit einem Update auf die nächste iPhone-Generation, die dann hoffentlich alle deutschen LTE-Frequenzen unterstützt.

o2-Smartphone bleibt das HTC One, dessen Multimedia-Fähigkeiten mich immer wieder begeistern. Das Blackberry Q10 ist nun für meine simply-Karte im Vodafone-Netz im Einsatz und für E-Plus nutze ich das Nokia Lumia 920.

Ein halbes Jahr nach dem Start von Blackberry 10 fällt mein Zwischen-Fazit eher negativ aus. Einer wirklich sehr guten Hardware und einem überzeugenden Betriebssystem steht ein nach wie vor schwaches App-Angebot gegenüber. Unter diesen Umständen wird es Blackberry schwer haben, wieder Marktanteile zurückzuerobern.

 

3 thoughts on “Smartphone-Betriebssysteme: An iPhone und Android führt derzeit kein Weg vorbei”

    1. Auf die Anzahl kommt es nicht an, sondern auf die Apps, die man nutzen möchte. Suche mal Sky Go, Touch & Travel, Trillian, Chrome, … bei Blackberry und Windows Phone, um mal nur einige ganz wenige Beispiele zu nennen.

  1. Guter Artikel.

    Das portieren der Apps via Sideloading von Android auf Blackberry ist in der Praxis leider oft unbrauchbar. Entweder kann man die nicht mal starten oder die laufen zu langsam bzw instabil.

    Spotify gibt es auch noch nicht für das OS10 – wohl aber für die älteren Versionen. Erinnert mich an Windows Phone. Für 7 und 7.5 gab es auch recht viel, nur für das WP8 nicht…

    Deshweiteren vermisse ich beim Z10 ein vernünftiges Navigationsprogramm (BB Maps sind viel zu langsam), Programm Manager (für Entertain), meine Bank App fehlt, das Telekom Mediencenter läuft wohl auf einem Z10 – aber seitdem Update nicht mehr auf dem Q10 was ich so hörte. Das ist irgendwie alles ziemlich unausgegoren. Eigentlich schade, da die Hardware und das OS vom Prinzip her sehr gut sind….

Kommentar verfassen