Die erste Woche mit dem HTC One

Heute vor einer Woche habe ich mir das HTC One zugelegt. Das Android-Smartphone dient seitdem neben dem Blackberry Q10 als zweites Haupt-Smartphone. Während ich am Blackberry Q10 die Hardware-Tastatur und den Akku mit  viel Ausdauer schätze, gefallen mir beim HTC One der Formfaktor, Qualität und Größe des Displays und der sehr gute Stereo-Lautsprecher.

Mit der Blinkfeed-Oberfläche von HTC kann ich nicht viel anfangen. Der Holo Launcher HD sorgt aber dafür, dass die Benutzer0berfläche wie “echtes” Android aussieht. Das Betriebssystem arbeitet schnell und flüssig, was ich vom Samsung Galaxy Note 2 LTE, das ich zuvor verwendet habe, nicht behaupten kann.

Ein Sorgenkind ist – wie bei vielen aktuellen Smartphones – der Akku. Bei meinem Nutzungsverhalten kommt man ohne Zweit-Akku kaum über den Tag. Zwar ist der Stromspender des HTC One fest verbaut. Ich verwende aber seit geraumer Zeit externe Akku-Packs, die sich auch in Verbindung mit dem HTC One gut nutzen lassen.

Zur Empfangsqualität kann ich bislang nicht viel sagen, da ich mit dem Smartphone bislang nicht in meiner gewohnten Umgebung unterwegs war. Unfassbar schlecht ist – wie berichtet – das Original-Flip-Case von HTC, das es verhindert, dass man das Smartphone auch als Telefon verwenden kann.

HTC One (Foto: HTC)
HTC One (Foto: HTC)

Gewöhnt habe ich mich sogar an die von HTC vorinstallierte Tastatur. Ich verwende sie neben dem HTC One inzwischen auch auf dem HTC One XL anstelle von SwiftKey. Wisch-Gesten versteht sie zwar nicht. Sie lernt aber ebenfalls Worte, die man bereits verwendet hat, und sie verfügt über sehr große virtuelle Tasten, mit denen sogar recht gut schreiben kann.

Nicht zu vergessen ist auch das UKW-Radio, das  beim HTC One an Bord ist. Samsung hat darauf bei neuen Geräten leider verzichtet. Bei Blackberry, beim iPhone und derzeit auch bei Windows Phone 8 sucht man danach vergebens. Ich habe die Funktion in dieser Woche bereits auf einer Wanderung genutzt. Schade nur, dass es keine RDS-Funktion gibt-

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät. Am Blackberry als eines von zwei Hauptgeräten, die ich im Alltag nutze, führt kein Weg vorbei. Kein anderer Hersteller bringt derzeit noch hochwertige Smartphones mit physischer Tastatur auf den Markt und darauf möchte ich nach wie vor nicht verzichten.

Um den zweiten Platz kämpfen Android, iPhone und Windows Phone. Hier gewinnt das HTC One derzeit wegen dem gegenüber dem iPhone 5 größeren Display und wegen dem Stereo-Lautsprecher. Das Nokia Lumia 920 würde kostenlose Features wie Navi-Software und Mix Radio mit sich bringen. Dafür fehlt beispielsweise Touch&Travel als App.

Somit wird es wohl erstmal dabei bleiben, dass ich in erster Linie das Blackberry Q10 und das HTC One als Hauptgeräte verwende, während das Apple iPhone 5 und das Nokia Lumia 920 in der zweiten Reihe stehen. Nach allem, was bislang über neue Windows Phones und über iOS7 bekannt ist, denke ich mal, dass es vorerst dabei bleiben wird.

1 thought on “Die erste Woche mit dem HTC One”

Kommentar verfassen