iOS7 Beta 2 auf iPhone 5, iPad 3 und iPad mini installiert

Nchdem das Upgrade von iOS7 Beta 1 auf iOS7 Beta 2 am Apple iPhone 5 am Montag kläglich gescheitert ist, habe ich heute alle iOS-Devices in meinem Haushalt auf die neue Beta-Version aktualisiert. Während das Update am iPad WiFi+Cellular und am iPad mini problemlos durchlief, gab es am iPhone 5 erneut Probleme, deren Hintergründe mir noch unklar sind. Im zweiten oder dritten Anlauf klappte es dann.

Problematisch ist es in jedem Fall, ein via iTunes angelegtes Backup wieder einzuspielen. Auf allen Geräten hatte ich das Problem, dass einige Apps bei der Wiederherstellung “vergessen” wurden, obwohl das Backup aktuell war, zumal ich es erst wenige Minuten vor dem Firmware-Update angelegt habe.

iOS7 Beta 2 auf dem iPad 3
iOS7 Beta 2 auf dem iPad 3

Als wesentlich zuverlässiger hat sich in meinem Fall das iCloud-Backup erwiesen, das ich ohnehin auf allen Geräten aktiviert habe. Auf diesem Weg wurden alle Anwendungen und Einstellungen wiederhergestellt. Einzig die Fotos und MP3-Dateien mussten später über iMac wieder auf das iPhone 5, das iPad WiFi+Cellular bzw. das iPad mini übertragen werden.

iOS7 Beta 2 läuft ähnlich rund wie die erste Beta-Version. Es kommt nach wie vor zu Darstellungsfehlern in manchen Menüs. Das iPhone 5 ist aber bei weitem nicht mehr so Akku-hungrig wie bei der ersten Beta-Firmware. Mit der neuen Vorab-Version von iOS7 kann man durchaus arbeiten, so dass ich die Software auf meinen Geräten installiert lasse.

Da iOS7 für das iPad WiFi+Cellular und das iPad mini neu ist, habe ich mich mit dem neuen Betriebssystem auf den beiden Tablets besonders intensiv beschäftigt. Einen Testbericht zu iOS7 Beta 2 auf den iPads gibt es auf teltarif.de.

Kommentar verfassen