o2: Aus o2 Blue L Professional wird o2 Blue All-in XL Professional

Ab sofort nutze ich bei o2 einen neuen Tarif. Anstelle des o2 Blue L Professional kommt nun der o2 Blue All-in XL Professional zum Einsatz. Dieser bietet gleich mehrere Vorteile: Zum einen stehen mir so nun wieder monatlich 5 anstelle der bisherigen 3,6 GB Highspeed-Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang zur Verfügung. Ferner bekommt man ohne Zusatzkosten eine bundesweit erreichbare Festnetznummer.

Neuer o2-Tarif ist aktiv
Neuer o2-Tarif ist aktiv

Spannend ist der Tarif gegenüber meinem bislang genutzten Preismodell aber auch für die Nutzung im Ausland. So bekommt man eine in allen EU-Staaten sowie in Island, Kroatien, Monaco, Norwegen, der Schweiz, den USA und Kanada nutzbare Telefon-Flatrate. Einzig 49 Cent pro Verbindung fallen bei ein- und ausgehenden Telefonaten.

Zudem sind im Ausland 1.000 SMS pro Monat und 200 MB für den mobilen Internet-Zugang inklusive. Zugegeben: Letzteres ist innerhalb Europas sogar eine Verschlechterung. Bislang hatte ich pro Jahr 30 Smartphone DayPacks EU mit jeweils 25 MB Volumen inklusive. Dafür gilt die neue Option auch in den USA und in Kanada.

Zu den neuen Konditionen macht es für mich wieder Sinn, o2 als Zielrufnummer meiner privaten Festnetznummer einzusetzen. Dabei befindet sich die Haupt-SIM nun im Apple iPhone 5.

Bei der Telekom habe ich T-Mobile@home reaktiviert. Hier landet nun – wie bisher auf dem Samsung Galaxy Note 2 LTE – meine geschäftliche Festnetznummer. Im Gegenzug zur Buchung von T-Mobile@home habe ich die Datenoption bei simquadrat storniert, zumal ich diese Karte vorerst nicht mehr aktiv nutze.

Im Nokia Lumia 920, bislang die “Heimat” der o2-SIM, befindet sich nun meine E-Plus-Karte – jetzt mit Internet-Flat S. Diesen Mobilfunk-Anschluss brauche ich allerdings nur noch zu Testzwecken und für den Austausch von Sprachnachrichten über das Anrufbeantworter-System des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers.

Kommentar verfassen