Call-by-Call im Festnetz nicht überzeugend

Das klassische Festnetz nutze ich eigentlich kaum noch. Genau genommen nur noch für dienstliche Gespräche. Abgehend telefoniere ich vom Festnetz aus nur ins deutsche Festnetz. Für Anrufe zu Mobilfunk-Anschlüssen habe ich schließlich Mobilfunk-Allnet-Flatrates. Somit ist Call-by-Call für mich eigentlich seit Jahren kein Thema mehr.

In den zurückliegenden Tagen musste ich allerdings zweimal ins Ausland telefonieren – einmal in die USA und einmal nach Österreich. Hier war die Call-by-Call-Nutzung dann doch die günstigste Möglichkeit, die gewünschten Teilnehmer zu erreichen.

Das USA-Gespräch kostete über die Vor-Vorwahl 01045 knapp 0,8 Cent pro Minute. Im ersten Anlauf hörte ich allerdings nur ein etwas zu schnelles Freizeichen oder ein etwas zu langsames Besetztzeichen. Erst im zweiten Anwahlversuch ging der Ruf durch und es war das typische amerikanische Freizeichen zu hören.

Die Verbindungsqualität war recht gut. Allerdings wurde meinem Gesprächsparter in Kalifornien nicht etwa meine deutsche Festnetznummer übermittelt, mit der ich abgehend telefoniert habe. Vielmehr wurde eine Rufnummer aus South Dakota angezeigt.

Das Österreich-Gespräch war preislich vergleichbar mt den Anruf in die USA. Hier hatte ich es mit dem Anbieter unter der Netzbetreiber-Kennzahl 010049 zu tun. Die Gesprächsqualität war sehr gut. Allerdings wurde die Verbindung im ersten Anlauf nach etwa einer Minute automatisch getrennt, so dass ich erneut anwählen musste.

So richtig überzeugt haben mich diese ersten Call-by-Call-Erfahrungen nach geraumer Zeit nicht. Die Verbindung in die USA kam erst im zweiten Anlauf zustande. Zudem wurde eine falsche Rufnummer übermittelt. Die Verbindung nach Österreich brach einfach so zusammen und musste neu aufgebaut werden. Das darf eigentlich auch nicht passieren.

1 thought on “Call-by-Call im Festnetz nicht überzeugend”

  1. Du tust dir keinen Gefallen, wenn du einen Anbieter aus den vordersten Plätzen einer call-by-call Liste nimmst. Das ist im Regelfall unbrauchbarster Schrott.

    Meine Regel war damals, diejenigen zu nehmen, die etwa 50% über dem billigsten waren. Der Aufpreis ist im Endeffekt minim. Zahlst du 1.6 statt 0.8 cent, kostet ein 15 Minten Gespräch unglaubliche 24 cent. Luxus, der bezahlbar ist 🙂

Kommentar verfassen