Tablet des Jahres: Google Nexus 7

Nach dem Smartphone des Jahres möchte ich natürlich auch ein Tablet des Jahres küren. Ich selbst habe derzeit das Apple iPad WiFi+Cellular, das Apple iPad mini und das Google Nexus 7 im Einsatz. Zwischenzeitlich hatte ich mir in diesem Jahr auch das Samsung Galaxy Tab 8.9 LTE zugelegt.

Ich stehe nach wie vor auf dem Standpunkt, dass ein Tablet ein nettes Zusatz-Gadget ist, man ein solches Gerät aber keinesfalls braucht. Wenn man wirklich produktiv arbeiten möchte, ist ein MacBook Air oder ein Ultrabook mit Windows wesentlich besser geeignet. Unterwegs reicht eigentlich auch ein Smartphone.

Natürlich ist es schön, zuätzlich ein Tablet zu besitzen, um auf der Couch, im Bett, in der Küche oder eben auch unterwegs mal schnell etwas nachzusehen und einen größeren Touchscreen als auf einem Smartphone zur Verfügung zu haben. Für dieses Anwendungsszenario darf das Tablet aber nicht zu groß und nicht zu schwer sein und es darf nicht gerade soviel wie ein Laptop kosten.

Berücksichtigt man diese Kriterien, so fallen die Geräte von Apple unter den Tisch. Als “nice to have” statt “must have” ist selbst ein iPad mini zu teuer. Das gleiche gilt für die Samsung Galaxy Tabs. Es gibt aber dennoch eine sehr gute Alternative zu Billig-Geräten, bei denen man auch qualitativ Abstriche machen muss.

Google Nexus 7 (Foto: Asus)
Google Nexus 7 (Foto: Asus)

Tablet des Jahres ist aus meiner Sicht das Google Nexus 7. Das Gerät ist in der WLAN-Version mit 16 GB Speicher für 199 Euro erhältlich (die gleiche Ausstattung bekommt man bei Apple für 329 Euro) und selbst die Variante mit 32 GB und Mobilfunk-Schnittstelle ist mit 299 Euro noch günstiger als das preiswerteste iPad mini.

Apple verlangt für das iPad mini mit vergleichbarer Ausstattung mit 559 Euro fast das doppelte. Meine Freundin hat sich zu Weihnachten ein MacBook Air gegönnt. O.K., Modell von 2011, i5-Prozessor, aber immerhin 128 GB SSD-Speicher. Das Teil hat bei Gravis 699,95 Euro gekostet. Solche Schnäppchen finden sich immer mal und davon hat man ganz sicher mehr als von einem gerade mal knapp 150 Euro günstigeren iPad mini.

Das Nexus 7 ist kaum schwerer als das iPad mini, das Display ist nur geringfügig kleiner und das Gerät passt – wie das iPad mini – problemlos in die Mantel- oder Jackentasche. Somit ist es ein idealer Reisebegleiter. Schade ist es lediglich, dass derzeit Tethering nicht möglich ist.

Sollte Google auch in den nächsten Jahren die mit der jetzigen Nexus-Generation eingeführte Strategie, die Geräte subventioniert zu verkaufen, weiter verfolgen, dann könnte es für die Konkurrenz eng werden. Das gilt nicht nur für den Tablet-Markt, sondern auch für Smartphones.

1 thought on “Tablet des Jahres: Google Nexus 7”

  1. Wow, da hab ich aber echt was verpasst im letzten Jahr. Ich bin nämlich wie du der Ansicht, dass Tablets = Gadgets, und dafür waren mir die Dinger echt zu teuer. Aber zu dem Preis kann man echt mal langsam darüber nachdenken.

Kommentar verfassen