Alles eingerichtet: Die Telekom kann kommen

Morgen ist es soweit: Meine älteste noch bestehende Mobilfunknummer wandert zurück ins Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Ich habe den heutigen Abend damit verbracht, alles vorzubereiten, nachdem o2 schon heute früh die Rufnummer abgeschaltet und durch eine hässliche Nummer mit der Vorwahl 0176 ersetzt hat.

Die neue Telekom-Karte befindet sich im Nokia Lumia 920. Es macht einfach Sinn, den Vertrag, der auch die LTE-Nutzung ermöglicht, in einem LTE-fähigen Endgerät zu verwenden. Die zweite MultiSIM steckt im Nokia 616, meinen Auto-Festeinbau-Telefon.

Die 1&1 Karte im Vodafone-Netz nutze ich jetzt mit dem Apple iPhone 4S. Das HTC One XL ist dafür nun neben dem Blackberry Bold 9790 im o2-Netz aktiv. Ich wollte für o2, meinen zweiten LTE-fähigen Smartphone-Vertrag, wieder ein 4G-Smartphone verwenden. Daher bot sich dieser Handy-Tausch an.

Für Base ist jetzt das Apple iPhone 5 im Einsatz. Mir ist es sogar gelungen, eine Base-Standard-SIM auf das Nano-SIM-Format zuzuschneiden. Im September hatte ich beim gleichen Versuch eine o2-Karte zerstört. Heute hatte ich mehr Glück.

Das Nokia Lumia 800 ist die neue Heimat meiner Simply-Karte, die ich für die Community-Flatrate nutze, um günstig mit meiner Freundin zu telefonieren. Im bislang dafür verwendeten Nokia E51 befindet sich nun meine NetzClub-Karte.

1 thought on “Alles eingerichtet: Die Telekom kann kommen”

  1. “Es macht einfach Sinn,” ist nicht korrektes deutsch! Aus dem englischen “it makes sense” eingedeutscht. “Sinnvoll” wäre der korrekte Begriff gewesen.

    So genug kluggeschissen… 🙂 Nix für ungut

Kommentar verfassen