SkyDrive ergänzt die Dropbox – Abschied von Google Drive

In den vergangenen Tagen habe ich meine Cloud-Dienste-Nutzung umorganisiert. Als Haupt-Dienst fungiert nun Microsoft SkyDrive, zumal hier dank älterem Account 25 GB kostenloser Speicher zur Verfügung stehen.

Für den Datenaustausch mit anderen Leuten reicht der Standard-Zugang der Dropbox aus. Dieser bleibt weiterhin in Betrieb. Google Drive nutze ich dagegen nicht mehr und habe ich gelöscht.

Google Drive sorgte bei mir im praktischen Einsatz für Probleme. So wurden Dateinamen mit deutschen Umlauten regelmäßig “verbogen”. Dieses Problem, das von Anfang an bestand, hat Google bis heute nicht gelöst.

1 thought on “SkyDrive ergänzt die Dropbox – Abschied von Google Drive”

  1. wusste gar nichts von Google Drive
    haben sie wohl eher “geheim” gehalten
    Dafu”r nutze ich noch adrive.com und comodo cloud (weil es das beim backup installieren dazugab…
    Dateinamen mit dt. Umlauten, naja, das muss ja nun wirklich nicht sein…

Kommentar verfassen