Samsung Galaxy S III im kurzen Test

Seit gestern Nachmittag habe ich anlässlich meines monatlichen Besuchs bei den Kollegen von teltarif.de die Möglichkeit, das Samsung Galaxy S III einem kurzen Test zu unterziehen. Einen allgemeinen Testbericht gibt es bereits bei teltarif.de, so dass ich mich hier auf persönliche Eindrücke beschränken kann.

Das Telefon wirkt trotz der Plastik-Bauweise hochwertig. Schon auf den ersten Blick hinterlässt vor allem das Display einen sehr guten Eindruck. Die “runden Ecken” gefallen mir dagegen weniger. Zwar verstehe ich, dass Samsung hier etwas neues machen möchte. Dennoch gefällt mir das Design meines Samsung Galaxy Note besser.

Samsung Galaxy S III
Samsung Galaxy S III

In bisherigen Tests wurde die “abgemilderte” TouchWiz-Benutzeroberfläche gelobt. Mir gefällt das allerdings nach wie vor überhaupt nicht. Wäre es mein eigenes Gerät, dann würde ich noch heute den Launcher Pro installieren, den ich auch auf allen anderen Android-Smartphones verwende.

Das Samsung Galaxy S III ist vor allem eines: sehr schnell! Die Quadcore-Power merkt man sehr deutlich. Da gibt es keinerlei Verzögerungen bei Bedienvorgängen. Ich habe es nicht geschafft, das Smartphone zum Ruckeln zu bringen. Diesbezüglich hat zwar auch das Samsung Galaxy Note seit dem Update auf Ice Cream Sandwich Fortschritte gemacht. Mit dem Galaxy S III kann es aber keinesfalls mithalten.

Der Mobilfunkempfang des neuen Samsung-Flaggschiffs ist sehr gut. Gegenüber dem HTC One X oder One XL gefällt mir die Möglichkeit, den Akku zu wechseln und eine microSD-Speicherkarte einzusetzen. Dafür verfügt das Smartphone über keine LTE-Schnittstelle. Das finde ich für das gerade auf den Markt kommende Spitzenmodell eines Herstellers, der bereits LTE-Hardware produziert, eher peinlich.

Warum Samsung dem allgemeinen Trend zur Micro-SIM gefolgt ist, verstehen wohl nur die Leute, die das Galaxy S III entworfen haben. Dort, wo unter dem Akkufach-Deckel der SIM-Karten-Schacht untergebracht ist, wäre durchaus auch für eine herkömmliche Betreiberkarte Platz gewesen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Das Samsung Galaxy S III ist ein sehr gutes Smartphones. Der “Wow-Effekt” bleibt aber zumindest bei mir aus. Wer ohnehin eine Neuanschaffung plant und ein Android-Spitzenmodell sucht, sollte das Galaxy S III definitiv in die engere Wahl nehmen. Ich werde dagegen beim Galaxy Note bleiben.

Kommentar verfassen