Blackberry Bold 9700: Wenn ein Downgrade eigentlich ein Upgrade ist

Als ich im vergangenen Jahr das Blackberry OS6 auf meinem Blackberry Bold 9700 installiert hatte, hatte ich den Eindruck, ein neues Gerät vor mir zu haben. Mir schien, der Blackberry sei softwaretechnisch in der Gegenwart angekommen.

Bereits nach kurzer Zeit machte sich Frust breit: Das neue Betriebssystem benötigt viel mehr Speicherplatz, so dass die Speicherkapazität für Apps sehr knapp ist. Die Folge war, dass ich den Blackberry stillgelegt habe, da ich nicht einmal die wichtigsten Anwendungen installieren konnte, ohne Speicherkapazitätsprobleme zu bekommen.

Heute habe ich nun mit Hilfe der kostenlos im Internet verfügbaren Software Blackberry Swiss Army Knife (BBSAK) ein Downgrade auf das OS5 durchgeführt. Nun ist der Browser nicht mehr so toll und der “Look & Feel” ist nicht mehr so cool. Dafür habe ich selbst nach der Installation von Apps, die ich maximal hin und wieder benötige, noch mehr als 90 MB freien Speicher.

Endlich kann ich meinen Blackberry wieder sinnvoll nutzen. Eigentlich hätte RIM das OS6 für den Blackberry Bold 9700 gar nicht freigeben dürfen. Die Installation der neueren Firmware macht nur dann Sinn, wenn man keine oder nur sehr wenige Anwendungen nachinstallieren möchten.

Das Downgrade auf OS5 ist von der Nutzbarkeit des Smartphones somit eher ein Upgrade. Und so wie er jetzt ist, gefällt mir mein Blackberry auch wieder richtig gut. Ich hoffe sehr, dass RIM aus dem aktuellen Tief herauskommt und wieder an frühere Erfolge anknüpfen kann.

Kommentar verfassen