Blackberry 6 sorgt offenbar für Speicherprobleme

Ein Blackberry älteren Datums verfügt – wie auch ältere und preiswertere Android-Smartphones – nur über einen begrenzten Speicherplatz für Anwendungen. Ich hatte dennoch nie Probleme, die Apps, die ich benötige, auf meinem Blackberry Bold 9700 zu installieren.

Offenbar sorgt der Umstieg auf das Blackberry OS 6, den ich vor einigen Monaten vollzogen habe, für extreme Speicherknappheit. Hin und wieder erhalte ich nun einen Hinweis über zu knappen Speicher  verbunden mit der Aufforderung, nicht benötigte Apps zu löschen. Meine Freundin, die das gleiche Gerät verwendet, erhält sogar innerhalb von Anwendungen Fehlermeldungen, die auf zu geringe Speicherkapazität hindeuten.

Das Betriebssystem selbst läuft sehr gut. Es ist eine deutliche Verbesserung gegenüber Blackberry 5. Wenn es allerdings nicht einmal möglich ist, drei Multimessenger, Twitter, Facebook, Foursquare und maximal fünf weitere Apps zu installieren, dann ist das eher unbrauchbar.

Wünschenswert wäre eine “Aps-to-SD”-Funktion, die es ermöglicht, Anwendungen auf die Speicherkarte auszulagern. Bei Android-Geräten ist eine solche Funktion seit einiger Zeit verfügbar.

1 thought on “Blackberry 6 sorgt offenbar für Speicherprobleme”

  1. Der 9700 hat generell wenig Speicher. Beim 9800 kann es passieren, dass das Handy Gedenkpausen einlegt und der Akkuvervrauch extrem ansteigt.
    Lösung: Sicherung mit der Desktop-Anwendung für PC machen (Version 5 reicht, Version 6 frisst Ressourcen)
    Dann Blackberry komplett löschen (Einstellungen – Sicherheit – SD Karte kann bleiben) und Backup vom PC zurück spielen.
    In den Apps müssen Nutzer/Passwort ggfs. Neu eingegeben und/oder bei email Passworte bestätigt werden.
    Noch ein Tipp: Einige Apps wollen im Handy (Device) speichern. Auf SD umstellen und Handy speicher aufräumen.

Kommentar verfassen