Erster mobiler Einsatz mit dem Samsung Galaxy Note

Gestern Abend läutete ich das Wochenende – wie so oft – im Kreise von Hobbyfreunden ein. Dabei hatte das Samsung Galaxy Note auch seinen ersten mobilen Einsatz. Es schlug sich sehr gut und ich war sehr zufrieden. Ein Schwachpunkt ist jedoch – wie bei nahezu allen Android-Smartphones – die Akku-Leistung.

Zwischen 18 und 24 Uhr verlor das Gerät bei mäßiger Nutzung rund 25 Prozent Akku-Kapazität. Heute früh um 9 Uhr (über Nacht lag das Handy ungenutzt auf dem Tisch) war ich bei knapp unter 30 Prozent angekommen. Ein Zweit-Akku ist demnach Pflicht und ich hoffe, dass ein solcher bald verfügbar sein wird.

2 thoughts on “Erster mobiler Einsatz mit dem Samsung Galaxy Note”

  1. Was nützt einem ein Zweit-Akku? Anders gefragt: wie läd man ihn, während das Handy mit dem anderen Akku in Gebrauch ist?

    Die Sache ist doch die: erst wird der Erst-Akku verbraucht, dann der Zweit-Akku und dann ist Ebbe.
    Danach Laden eines Akkus im Handy, dann Akku-Wechsel, dann den anderen laden im Handy… “hektische” Action wo man was anderes tun könnte/wollte – oder schlafen.

    Für mich macht ein Zweit-Akku _AUSSCHLIESSLICH_ dann Sinn, wenn es auch ein vom Handy unabhängiges Ladegerät gibt.
    Gibt es aber nicht, seit 10 Jahren nicht mehr.

  2. Doch, das gibt es schon noch. Ich habe solche Docking Stationen mit Zweitakku-Unterstützung für den Blackberry und für das Nexus One. Ich bin sicher, wenn man ernsthaft sucht, wird man für das Galaxy Note auch fündig.

Kommentar verfassen