Längerer Netzausfall bei E-Plus

Wenn man sich jenseits der Ballungsgebiete auf nur ein Mobilfunknetz verlässt, so ist man im wahrsten Sinne des Wortes verlassen. Das musste ich heute wieder eindrucksvoll erkennen. Meine Heimat-Basisstation von E-Plus war von den frühen Morgenstunden bis ets 15 Uhr ausgefallen. In Städten hat man als Nutzer in solchen Fällen ein etwas schwächeres Signal von einem benachbarten Sender. Hier im “Outback” ist die Nutzung des Netzes nicht mehr möglich, weil die benachbarten Funkzellen zu weit weg positioniert sind.

So war ich den ganzen Vormittag über und bis zum frühen Nachmittag über meine Haupterreichbarkeitsnummern (Fesznetz-to-Go) nicht mehr erreichbar. Insgeheim hatte ich darauf gehofft, dass es sich um Wartungsarbeiten handelt und “meine” Station nun auf UMTS erweitert oder wenigstens mit EDGE ausgestattet wird. Diese Hoffnungen haben sich allerdings leider nicht erfüllt.

Kommentar verfassen