Ich bin selbst erstaunt, aber…: Zwei Smartphones reichen aus

Seit Anfang September verwende ich die E-Plus-Festnetznummer für die Erreichbarkeit. Mobilfunknummern kommuniziere ich nicht mehr. Das Routing für diejenigen Leute, die noch auf den “alten Nummern” anrufen, übernehme ich. Dabei habe ich für meine geschäftliche Festnetznummer sogar eine Optimierung vorgenommen. Dank der AVM Fritz!Box Fon WLAN 727o habe ich einen Parallelruf eingerichtet. So kann ich die Anrufe wahlweise am Festnetz oder am Handy entgegennehmen.

Dank des Dual-SIM-Handys Simvalley SP-40 EDGE betreibe ich meine private und meine geschäftliche Erreichbarkeitsnummer im gleichen Endgerät. Als zweites Handy brauche ich noch ein Gerät für Online- und Multimedia-Dienste, ausgestattet mit der Tchibo-Prepaidkarte, um über die (für zwei Jahre kostenlose) Community-Flatrate mit meiner Freundin zu telefonieren. Das ist derzeit das Apple iPhone 4.

Und weiter? Nichts weiter! Für den kurzen Einkauf oder den Kneipenbesuch am Abend reicht mir diese Ausstattung völlig aus. Für reguläre abgehende Gespräche reicht mein 50-Minuten-Paket bei E-Plus/Base aus, so dass ich den Blackberry mit der o2-Flatrate in alle Netze nicht mehr zwingend brauche – genauso wenig wie die vistream-Karte im Dell Venue Pro.

Natürlich werde ich weiterhin “das volle Programm” mitnehmen, wenn ich ganztägig oder sogar länger unterwegs bin. Aber wenn es sich lediglich um einige wenige “mobile Stunden” handelt, kann ich nun wirklich mit nur zwei Smartphones aus dem Haus gehen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das zuletzt geschafft habe, aber erfreulich ist es in jedem Fall.

Kommentar verfassen